Der SC Hessen Dreieich verkürzt den Rückstand

Mit einem verdienten 4:1-Sieg gegen Eintracht Wald-Michelbach verkürzte der SC Hessen Dreieich am Freitagabend in der Fußball-Verbandsliga Süd den Rückstand auf Tabellenführer Rot-Weiss Frankfurt auf vier Punkte.

Der SC Hessen dominierte die Partie von Beginn an, Wald-Michelbach verteidigte sehr tief in der eigenen Hälfte. Bereits in der 13. Minute wurde das defensive Konzept der Gäste bestraft. Danny Klein traf per Kopf zum 1:0. Die frühe Führung brachte noch mehr Sicherheit in das Spiel der Dreieicher. Wald-Michelbach war fast gar nicht am Ball. Einzig bei einem Kracher an das Lattenkreuz in der 31. Minute wurde die Eintracht in Abschnitt eins gefährlich. „Das war schon extrem defensiv, was Wald-Michelbach gespielt hat. So etwas habe ich noch nicht oft gesehen“, sagte Dreieichs Trainer Thomas Epp.

Nach dem Seitenwechsel entschieden die Hausherren die Begegnung dann ziemlich früh mit einem Doppelschlag. Erst köpfte Zubayr Amiri zum 2:0 ein (49.), nur vier Minuten später erhöhte Oliver Heil mit einem Abstauber (53.). Auch der zwischenzeitliche Anschlusstreffer nach einem Konter änderte wenig am Spielverlauf. Kurz vor Schluss erzielte Marc Smietana, der kurz vor dem Pausenpfiff für den verletzten Christian Pospischil ins Spiel gekommen war, sogar den verdienten 4:1-Endstand. „Aufgabe erfüllt“, sagte Epp nach dem Spiel und fügte an: „Jetzt sind es nur noch vier Punkte Rückstand auf Rot-Weiss Frankfurt.“

SC Hessen Dreieich: Paul – Sternheimer, Brüdigam, Talijan, Wosiek – Amiri, Berresheim, Pospischil (44. Smietana), Klein (73. Cholewa) – Heil (79. C. Fischer), Fiorentino

Quelle: op-online.de

Bildquelle: op-online.de