Kantersieg für den SC Hessen bei Sportplatz-Eröffnung

Der SC Hessen Dreieich hat den neuen Sportpark Dreieich „An der Lettkaut“ in Sprendlingen gebührend eröffnet: In der Fußball-Verbandsliga Süd setzten sich die Dreieicher gestern Abend mit 6:1 im Derby gegen die Reserve der Offenbacher Kickers durch.

An diesem Sonntag folgt für den SC Hessen dann schon das nächste Heimspiel gegen den FV Bad Vilbel. Die TS Ober-Roden spielt indes heute gegen den FC Bensheim.

SC Hessen Dreieich – Kickers Offenbach II 6:1 (3:1). Vor etwa 800 Zuschauern, darunter auch Ex-OFC-Profi Michael Kutzop und Zehnkampf-Vizeweltmeister Michael Schrader, feierte der SC Hessen einen echten Kantersieg. Und dies, obwohl die mit 20-minütiger Verspätung angepfiffene Partie – die Schiedsrichter hatten im Stau gestanden – aus Sicht der Dreieicher denkbar ungünstig begann. Bereits in der siebten Minute stand Offenbachs Steven von der Burg nach Flanke von Mohammed Tahiri frei und köpfte ein.

Der SC Hessen benötigte etwa 20 Minuten, um in die Partie zu kommen. Dann ging es aber viel zu schnell für die Gäste: Erst setzte sich Jörn Kohl über die linke Seite durch, passte auf Marc Smietana, der zum Ausgleich ins Eck schob. Dann köpften Oliver Heil und Denis Talijan jeweils nach Freistößen von Christian Pospischil bis zur Pause eine beruhigende 3:1-Führung heraus. Zu allem Überfluss verletzte sich Offenbachs Schlussmann Lucas Menz, der zweite Torhüter der Profis, auch noch am Knöchel und musste ausgewechselt werden. Nach dem Seitenwechsel war die Gegenwehr des OFC früh gebrochen, Dreieichs Stürmer Daniele Fiorentino stockte das Ergebnis mit einem lupenreinen Hattrick noch auf.

Die Tabelle der Verbandsliga Süd

Dreieich: Paul – Wosiek (46. M. Fischer), Talijan, Sternheimer, Kohl – Amiri, Smietana (63. Berresheim), Pospischil, Klein (68. Cholewa) – Heil, Fiorentino

Offenbach: Menz (41. Altstadt) – Marx, Netzband, Gerken, Löbig – Tahiri, Wehner, Lippert (46. Keoseoglu), Werner – Bellos, von der Burg (57. Kara)

Tore: 0:1 von der Burg (7.), 1:1 Smietana (25.), 2:1 Heil (29.) 3:1 Talijan (42.), 4:1, 5:1, 6:1 Fiorentino (48., 59., 61.)

Quelle: op-online.de