Zweiter Sieg in Folge im Sportpark Dreieich

Der SC Hessen führte bereits nach 19 Minuten durch Tore von Innenverteidiger Markus Brüdigam und Mittelfeldregisseur Christian Pospischil mit 2:0, die Begegnung war zu diesem frühen Zeitpunkt schon so gut wie entschieden.

Spätestens mit dem 3:0 von Dreieichs Torjäger Daniele Fiorentino direkt vor dem Pausenpfiff konnten sich die Gastgeber entspannt in die Kabine begeben. „Der Sieg war nie gefährdet“, sagte auch Dreieichs Trainer Thomas Epp, obwohl Bad Vilbel in zweiten Abschnitt noch auf 1:3 und später auf 2:4 verkürzte. Dies hatte jedoch auch mit großem Pech auf Seiten der Dreieicher zu tun: Zwischen der 46. und 70 Minute trafen die Hausherren insgesamt fünfmal das Aluminium und verpassten somit einen deutlich höheren Erfolg. „Ich bin sehr zufrieden. Die Pass- und Laufwege stimmen immer mehr“, lobte Epp.

SC Hessen Dreieich – FV Bad Vilbel 4:2 (3:0)

Dreieich: Paul – Wosiek, Talijan, Brüdigam, Kohl – Amiri (87. M. Fischer), Pospischil, Smietana (80. Berresheim), Klein – Heil (59. Sternheimer), Fiorentino

Tore: 1:0 Brüdigam (13.), 2:0 Pospischil (19.), 3:0 Fiorentino (44.), 3:1 Tesfaldet (49.), 4:1 Talijan (63.), 4:2 Tesfaldet (70.)

Quelle:op-online.de