SC Hessen Dreieich dreht Spitzenspiel

SC Hessen dreht Spitzenspiel Der SC Hessen Dreieich hat seine Favoritenrolle in der Fußball-Verbandsliga Süd untermauert und das Spitzenspiel auf eigenem Platz gegen RW Frankfurt knapp, aber verdient mit 2:1 (0:1) gewonnen.

Vor etwa 450 Zuschauern erwischte der Tabellenführer aus Dreieich keinen guten Start in die Partie. Zu behäbig wirkte das Spiel. Besser machten es die punktgleichen Frankfurter, die defensiv gut standen und nach vorne einige gefährliche Konter ausspielten – in der 37. Minute auch mit Erfolg: Der schnelle Patrick Barnes trieb den Ball durchs Mittelfeld und brachte seinen Stürmer in Position. Dreieichs Torhüter Maurice Paul kam risikoreich aus seinem Kasten, foulte den Angreifer im Strafraum klar und bekam trotzdem keinen Elfmeter und keine Rote Karte gegen sich gepfiffen. Der Grund: Bei Pauls Foulspiel prallt der Ball direkt vor die Füße von RW-Angreifer Ghani Wessam Abdul, der ins leere Tor einschob. „In der Halbzeit haben wir dann die Mannschaft ausgetauscht“, sagte Dreieichs Trainer Thomas Epp und bezog dies auf die Einstellung seiner Elf.

Denn nach dem Seitenwechsel spielte nur noch der SC Hessen. Die Frankfurter kamen nicht mehr aus der eigenen Hälfte heraus. Die deutliche Steigerung belohnte Mittelfeldabräumer Mario Sternheimer. Nachdem die Frankfurter einen langen Ball in die Mitte abgewehrt hatten, zog Sternheimer volley ab und traf sehenswert ins obere Eck (63.). In der Folge hatten die Dreieicher Christian Fischer und Zubayr Amiri Chancen zum 2:1, erst Innenverteidiger Denis Talijan erzielte in der 76. Minute aber das erlösende 2:1. Nach einer langen Ecke brachte Stürmer Daniel Fiorentino den Ball wieder gefährlich vor das Tor und Taljan traf gegen die Laufrichtung des Frankfurter Torhüters ins Netz. Nach dem Rückstand wurden die Rot-Weißen wieder aktiver und hatten durch Damir Topcagic noch eine Ausgleichschance. Der Verteidiger köpfte jedoch gegen den Pfosten (79.). „In der zweiten Hälfte haben wir uns gesteigert und waren überlegen. Deshalb ist der Sieg hochverdient“, fand Epp.

Hessen Dreieich: Paul – Wosiek, Talijan, Brüdigam, Kohl – Amiri, Smietana (46. C. Fischer), Sternheimer (87. Berresheim), Klein (82. Cholewa) – Pospischil – Fiorentino Tore: 0:1 Abdul (37.), 1:1 Sternheimer (63.), 2:1 Talijan (76.)

Quelle: op-online.de