SC Hessen dreht nach Rückstand auf

Zumindest bis Sonntag hat der SC Hessen Dreieich in der Fußball-Verbandsliga Süd die Tabellenführung übernommen. Zum Auftakt des letzten Hinrundenspieltags setzte sich der Favorit zu Hause verdient mit 4:1 (1:1) gegen die SG Bruchköbel durch.

In der ersten Hälfte hatten die Dreieicher jedoch einige Probleme.

Bruchköbel gestaltete die Partie über weite Strecken ausgeglichen und ging sogar in Führung. Nach einem Freistoß traf Kim Werner zum nicht unverdienten 1:0 (15.). „Wir müssen anscheinend immer erst zurückliegen, bis wir aufwachen“, haderte Dreieichs Trainer Thomas Epp. Stürmer Christian Fischer erzielte nach einem Konter aber nur wenig später den Ausgleich (24.).

Durchgang zwei begann mit einer Chance der Gäste aus spitzem Winkel (46.), danach war aber nur noch der SC Hessen Dreieich am Drücker. Die Hausherren ließen Ball und Gegner laufen. Nach zwei verpassten Möglichkeiten von Fischer (58., 60.) war es Zubayr Amiri, der den SC in Führung schoss. Nach herrlichem Doppelpass flankte Fiorentino den Ball auf den zweiten Pfosten, Amiri drückte ihn nur noch über die Linie. Bruchköbel lief nur noch hinterher und fand offensiv überhaupt nicht mehr statt. Beim 3:1 legte Dreieichs Spielmacher Christian Pospischil erst einen schönen Sololauf an drei Gegenspielern vorbei hin und passte dann quer auf Fiorentino, der ins leere Tor einschoss (70.). Beim 4:1 staubte Fischer einen vom Torhüter zu kurz abgewehrten Ball ab (87.). „In der zweiten Hälfte hat man mal gesehen, was die Mannschaft so alles kann. Da haben wir schöne Kombinationen gezeigt und verdient gewonnen“, sagte Epp.

SC Hessen Dreieich: Paul – Wosiek, Talijan, Brüdigam, Kohl – Amiri, Berresheim, Pospischil, Cholewa – C. Fischer (88. Sarif), Fiorentino

Tore: 0:1 Werner (15.), 1:1 C. Fischer (24.), 2:1 Amiri (62.), 3:1 Fiorentino (70.), 4:1 C. Fischer (87.)

Zur Bildergalerie


Quelle: op-online.de