SC Hessen Dreieich gewinnt mit bewährtem Mittel

Zur Eröffnung des ersten Rückrundenspieltages hat der SC Hessen Dreieich in der Fußball-Verbandsliga Süd die Tabellenführung übernommen.

Die Mannschaft von Trainer Thomas Epp setzte sich auf eigenem Platz mit 1:0 (1:0) gegen die TS Ober-Roden durch und kletterte damit auf Rang eins. Der bisherige Spitzenreiter RW Frankfurt spielt erst heute Mittag. „Es war ein schwer erarbeiteter Sieg. Wir hatten am Ende auch Glück. “, sagte Epp und fügte an: „Es ist wichtig, auch solche Spiele zu gewinnen. “ Der Favorit aus Dreieich startete gut ins Spiel. Bereits in der zehnten Minuten traf der 1, 97 Meter-Hüne Denis Talijan per Kopf nach einer Ecke von Christian Pospischil – ein bewährtes Mittel: Es war bereits der fünfte Treffer des Innenverteidigers. In der Folge plätscherte das Spiel vor etwa 200 Zuschauern vor sich hin.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Dreieicher durch Danny Klein und Christian Fischer zwar anfangs gute Chancen, ansonsten war aber die Turnerschaft die klar bessere Elf. Vor dem Tor agierten die Ober-Rodener aber unglücklich. Gleich zweimal vergab der ansonsten treffsichere Angreifer Mario Gotta in aussichtsreichen Positionen. Erst schoss er knapp neben das Tor (59.), dann verpasste er mit einem Kopfball aus fünf Metern den Ausgleich (70.). Zudem scheiterte Paul Wolf in Anschluss an eine Ecke. Da in der 64. Minute auch ein vermeintliches Tor Gottas wegen einer Abseitsstellung zurecht nicht anerkannt wurde, blieb es beim glücklichen Sieg für den SC Hessen. „Ich bin stolz auf die Truppe, wir haben richtig gut gespielt“, sagte TS-Trainer Zivojin Juskic.

Dreieich: Paul – Wosiek, Talijan, Brüdigam, Kohl – Amiri (46. Klein), Berresheim, Pospischil, Di Maria (78. Smietana) – Ch. Fischer, Fiorentino (67. Heil)

Ober-Roden: Deis – Pfaff, Wolf, Bidou (69. F. Knecht), Barowski – Schöppner (86. Pilo), Henkel, Kessler, Acikel (69. T. Barak) – Bejic, Gotta

Tor: 1:0 Talijan (10.)

Quelle: op-online.de