SV Darmstadt 98 macht Aufstieg perfekt

Das „Über-Wunder“ ist perfekt! Der SV 98, Kooperationspartner des SC Hessen Dreieich, hat einer sensationellen Saison die Krone aufgesetzt und den Durchmarsch in die 1. Bundesliga geschafft. Durch den 1:0 (0:0)-Erfolg gegen den FC St. Pauli verteidigten die Lilien den zweiten Tabellenplatz, der den direkten Aufstieg bedeutet.

Frenetisch unterstützt von den Lilienfans im ausverkauften Merck-Stadion am Böllenfalltor sorgte das Tor von Tobias Kempe (70.) für die Rückkehr des SV 98 in die Beletage des deutschen Fußballs nach 33 Jahren.

Vom Anpfiff weg verlagerte sich das Spielgeschehen in die Hälfte der Paulianer. Bereits nach drei Minuten verlängerte Lasse Sobiech einen Freistoß von Tobias Kempe beinahe ins eigene Tor. Sobiech sorgte wenig später mit einem Kopfball auch für ein wenig Gäste-Torgefahr, ansonsten spielten außschließlich die Lilien gegen tiefstehende Gäste nach vorne.

Marco Sailer wurde bei einem Dribbling nahe der Strafraumgrenze zu Fall gebracht, der anschließende Freistoß landete allerdings in der Mauer (11.). Kurz darauf klärte ein Verteidiger in letzter Sekunde gegen Kempe, der von König bedient worden war.

Viele der Offensivaktionen liefen über die Außenbahnen, so auch in der 22. Minute, als Marcel Heller den Ball scharf vor das Gehäuse der Gäste spielte, wo ein Hanseat rechtzeitig vor dem Einschussbereiten König zur Stelle war.

In der Folge prägten viele Standardsituationen das Spielgeschehen, ohne dass es richtig gefährlich vor beiden Toren wurde, auch wenn der SV 98 weiterhin aufs Tempo drückte. So dauerte es bis zur 41. Minute, als erneut Kempe eine Kopfballverlängerung Königs verarbeiten konnte, den Schuss allerdings ans Außennetz setzte.
Kurz vor dem Halbzeitpfiff die letzte gute Möglichkeit für den SVD: König kam nach einer Flanke von Hanno Behrens zum Kopfball, konnte diesen aber nicht richtig platzieren.

Nach dem Seitenwechsel gestaltete sich das Spiel ruhiger als in den Schlussminuten des ersten Abschnitts. Für die erste Torannäherung zeichnete Kempe in der 55. Minute verantwortlich, der einen Freistoß von der linken Strafraumkante über das Tor setzte.

Angepeitscht von der blau-weißen Fanwand drückten die Lilien gegen ein leidenschaftliches St. Pauli auf den Führungstreffer. Allerdings warf sich immer noch einer der Gäste in den Ball oder fing den finalen Pass ab.

In der 65. Minute kam dann Aytac Sulu im Anschluss an eine Ecke frei zum Kopfball, setzt den Ball aber im Rückwärtslaufen über das Tor. Nur eine Minute darauf fiel Jerôme Gondorf im Strafraum nach einem Zweikampf, doch Schiedsrichter Florian Meyer ließ weiterspielen.

In der 70. Minute war es dann endlich soweit: Kempe zirkelte einen Freistoß aus rund 22 Metern unerreichbar für Robin Himmelmann ins linke untere Eck.

Quelle: www.sv98.de