Daumendrücken für Michael Schrader bei der Leichtathletik-WM

Die Leichtathletik-WM 2015 in Peking rückt für Zehnkämpfer Michael Schrader immer näher. Der Wettbewerb vom 22. August bis zum 29. August im Nationalstadion ist der Höhepunkt der diesjährigen Leichtathletik-Saison. Die Latte liegt hoch: 2008 erreichte Schrader in Peking als Teilnehmer der Olympischen Spiele Platz 10 und erst 2013 konnte der Sportler des SC Hessen Dreieich in Moskau den Vize-Weltmeistertilel abräumen.

Kein Wunder also, dass sich der Zehnkampf-Star für das Turnier ehrgeizige Ziele gesetzt hat. „In erster Linie möchte ich natürlich eine gute Punktzahl erreichen und eine durchweg solide Leistung zeigen“, so Schrader, der als einer von 66 deutschen Sportlern in Peking an den Start gehen wird. „Die ungewissen Bedingungen machen eine genaue Einschätzung nicht leicht, denn Luftfeuchtigkeit und Temperaturen sind hoch. Außerdem kommt es ja immer auch auf die Form der Gegner an. Eine gute Vorbereitung ist da das A und O.“

Bevor sich der 27-jährige auf den Weg nach China macht, steht ein Zwischenstopp und intensives Training auf der südkoreanischen Insel Jeju an. Ziel ist es, sich an Klima und Zeitumstellung zu gewöhnen, um perfekt auf die bevorstehenden Wettkämpfe vorbereitet zu sein. Ernst wird es für den Ausnahmesportler dann am 28. und 29. August, denn dann steht bei der Weltmeisterschaft der Zehnkampf auf dem Programm, live zu verfolgen im ZDF ab 9:00 Uhr Ortszeit (3.00 Uhr MEZ) oder über Livestream auf zdfsport.de.

PM 048-14-15 Daumendrücken für Michael Schrader bei der Leichtathletik-WM 1

 

Die deutschen Zehnkämpfer beim Abflug Richtung Peking: Michael Schrader, Kai Kazmirek und Rico Freimuth.