Zwei Spieler des SC Hessen bei der WM 2018?

Wenn heute die afghanische Nationalmannschaft auf Japan trifft, heißt es Daumendrücken beim SC Hessen Dreieich. Denn mit Zubayr Amiri und Khaibar Amani wurden gleich zwei Mannschaftskollegen in den Kader von Afghanistan berufen.

Für Amani wäre ein Länderspieleinsatz eine Premiere; Amiri dagegen war bereits vier Mal für das afghanische Nationalteam im Einsatz. „Für das eigene Heimatland zu spielen, ist für jeden Fußballer eine große Ehre“, sagt Zubayr Amiri. Der 25jährige spielt in der zweiten Saison für den SC Hessen Dreieich und konnte zuvor umfangreiche Spielerfahrung bei Viktoria Aschaffenburg, Bayern Alzenau und Eintracht Frankfurt II sammeln. Khaibar Amani, der bereits bei RW Hadamar, SV Jügesheim und Mainz 05 II spielte, ist seit Juli ein Neuzugang beim Aufsteiger. „Für mich wird ein Traum wahr“, berichtet der 28jährige.

„Wir sind stolz auf unsere Spieler und freuen uns über die große Chance, die sie bekommen“, sagt Thomas Epp, Trainer beim SC Hessen Dreieich. „Die Erfahrungen, die man bei Länderspielen sammelt, lassen einen Spieler wachsen und stärken das Selbstbewusstsein. Davon können wir als Team nur profitieren.“

In Afghanistan kann aufgrund der angespannten politischen Situation nicht gespielt werden, deshalb findet das Spiel vor 80.000 Zuschauern in Teheran, Iran, statt.