Amiri und Amani können Japan nicht stoppen

Das Team der afghanischen Fußballnationalmannschaft hat ihr WM-Qualifikationsspiel gegen Japan am gestrigen Dienstagabend mit 0:6 verloren. Das Spiel fand aufgrund der angespannten politischen Situation vor 80.000 Zuschauern in Teheran, Iran, statt.

Nach der Niederlage befindet sich das Team von Trainer Slaven Skeledžić auf Platz vier in der Gruppe E. Bei der asiatischen Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2018 bestreiten nur die acht Gruppensieger und vier besten Gruppenzweiten die dritte Runde.

Zubayr Amiri stand in der Startelf und wurde in der 88. Minute ausgewechselt. Sein Mannschaftskollege Khaibar Amani wurde in der 68. Spielminute eingewechselt.

Für Amani war es das Debüt in der afghanischen Nationalmannschaft. „Natürlich verliert kein Fußballer gerne, aber ich bin sehr stolz mein erstes Länderspiel bestritten zu haben. Das ist eine große Ehre für mich“, sagte der Stürmer des SC Hessen Dreieich nach dem Spiel. Beide Spieler stehen beim nächsten Auswärtsspiel gegen den TSV Lehnerz am 12.09.2015 (15:00 Uhr) wieder zur Verfügung.

9 Khaibar Amani

7 Zubayr Amiri