Punktgewinn für den SC Hessen

„Der Punkt war hochverdient“ meinte SC-Hessen-Trainer Thomas Epp. Denn: „Wir mussten klar gewinnen, das war die beste zweite Hälfte der Saison.“ Doch nach dem 1:1-Ausgleich durch Ralf Schneider hatten die Dreieicher mit zwei Wembley-Toren binnen acht Minuten gleich doppeltes Pech. Zunächst prallte ein Schuss von Daniele Fiorentino von der Unterkante der Latte auf das Spielfeld zurück, dann ein Kopfball von Denis Talijan. „Zumindest der erste Ball war wohl deutlich hinter der Torlinie“, sagte Epp.

Nachdem die Gastgeber in der 74. Minute mit dem 2:1 den Spielverlauf auf den Kopf gestellt hatten, warfen die Dreieicher mit zwei zusätzlichen Angreifern (Marco Di Maria, Tino Lagator) alles nach vorne und glichen durch Fiorentino, der zuvor zweimal am guten Watzenborner-Torwart Yannik Dauth gescheitert war, noch zum 2:2 aus. „Die Mannschaft hat Moral bewiesen, jetzt müssen wir uns mit einem Sieg gegen Fulda belohnen“, erklärte Epp.

Mehr Infos zum Auswärtsspiel in Watzenborn und zur Hessenliga finden Sie hier: http://www.op-online.de/sport/amateur-fussball/dreieicher-pech-zwei-wembley-toren-5827516.html