Fußballcamp des Elephants Club im Hahn Air Sportpark Dreieich

Vergangene Woche fand im Hahn Air Sportpark Dreieich das letzte Fußballcamp des SC Hessen Dreieich im Jahr 2015 statt. Nachdem in den 27 vorangegangen Sportcamps vor allem Kinder und Jugendliche aus der Region zu Gast waren, ermöglichte der Elephants Club e.V. durch seine Camp-Patenschaft dieses Mal rund 40 Flüchtlingskindern die Teilnahme. Diese kommen ursprünglich aus Afghanistan, Syrien, Somalia und Eritrea. Seit wenigen Tagen wohnen sie, aufgeteilt auf zwei Wohngruppen, in Dreieich. In ihrer neuen Heimat leben sie mit anderen jungen Menschen zusammen, die sie vor wenigen Wochen noch nicht einmal kannten.

Der Elephants Club e.V. engagiert sich seit ihrer Gründung Anfang der Neunzigerjahre für diverse soziale und gemeinnützige Projekte. Die Vorstandsvertreter des Vereins, Andreas Dripke und Guido Stratmann, waren sichtlich begeistert bei ihrem Besuch im Sportpark. Sie sahen, ebenso wie die Betreuer und Herr Petzold von der Stadt Dreieich, dass sich die Kinder und Jugendlichen unbeschwert und gelöst auf dem Platz bewegten. „Für unseren Verein ist dieses Fußballcamp ein Teil deutscher Willkommenskultur“, erklärte Dripke. „Mit solchen Projekten soll die Völkerverständigung und die Förderung von Toleranz spielerisch in die Tat umgesetzt werden“, so der Vorstandsvertreter weiter. Nach den strapaziösen Tagen die hinter ihnen lagen, war den Kindern und Jugendlichen der Spaß am Sport deutlich anzumerken. Zuvor hatten sie Sportkleidung und Fußballschuhe durch den Elephants Club geschenkt bekommen. Auf ihrem Weg nach Deutschland nahmen viele nur das Wichtigste mit, an Sportkleidung nicht zu denken.

Während der spielerischen Trainingseinheiten konnten sich die 10- bis 17-Jährigen endlich wieder wie Jugendliche verhalten. Da viele der Teilnehmer weder Deutsch noch Englisch sprechen können, war anfangs unklar, was das Trainerteam ihnen erklärte. Doch der Fußball spricht seine eigene, auf der ganzen Welt verständliche, Sprache. Im Zweifel wurden letzte sprachliche Barrieren mit Hilfe des Betreuers und Dolmetschers überwunden.

Nach den beiden Trainingseinheiten und dem dazwischenliegenden Mittagessen waren die jungen Fußballer merklich erschöpft. Beim gemeinsamen Abschluss erhielt jeder der Teilnehmer unter anderem Erinnerungsfotos des Fußballcamps und einen Turnbeutel samt Schal des SC Hessen Dreieich. In Absprache mit den Betreuern, sollen die Jugendlichen außerdem ab dem Frühling regelmäßig die Möglichkeit bekommen, im Hahn Air Sportpark Fußballspielen zu dürfen.