Amani und Amiri werden Zweite bei Südasienmeisterschaft

Das Team der afghanischen Fußballnationalmannschaft unterlag im Finale des SAFF Championship 2015 denkbar knapp, mit 1:2 in der Verlängerung, gegen Gastgeber Indien. Die beiden Offensivspieler des SC Hessen Dreieich, Zubayr Amiri und Khaibar Amani, spielten auf dem Weg zum Finale ein gutes Turnier.

Nachdem die afghanische Nationalmannschaft zuvor alle Spiele der Turnierserie gewonnen hatte, traf das Team heute auf die ebenfalls in jedem vorangegangenen Spiel siegreichen Inder. Maßgeblichen Anteil zu diesem positiven Turnierverlauf hatte Amani, der mit vier Treffern Torschützenkönig des Turniers wurde.

Gegen das Team der Inder sah es heute ebenfalls nach einem erfolgreichen Ergebnis für die Mannschaft der beiden Dreieicher aus. Zubayr Amiri tunnelte in der 70. Minute sehenswert den indischen Schlussmann. Angeheizt vom Publikum im gut gefüllten Greenfield Stadium (Indien) was 50.000 Menschen fasst, traf das indische Team aber schon zwei Minuten später zum Ausgleich.

In einer spannenden Verlängerung war es letztendlich ein Abwehrfehler, der Afghanistan den Sieg kostete. Zwar hatte das Team in der Folge noch einige Gelegenheiten, darunter einen Pfostenschuss, wovon allerdings keine im Tornetz landete.

Neben der Finalniederlage vor allem unschön, dass Amiri in der 106. Minute den Platz verletzungsbedingt verlassen musste. Wir hoffen auf eine schnelle Genesung und darauf, dass beide Spieler die gute Turnierform mit in die Rückrunde nehmen!