SC Hessen Dreieich mit furiosem Testspiel weiter im Aufwind

In einem furiosen Spiel gewann der SC Hessen Dreieich sein vorletztes Testspiel vor dem Start der Rückrunde. Bereits in der ersten Viertelstunde der Begegnung konnten Khaibar Amani und Daniele Fiorentino die ersten beiden Treffer für den Hausherren erzielen. Kurz darauf zeigte Torhüter Paul Jivan sein Können, als er einen Schuss der Gäste auf der Torlinie parierte. Der Angriff der Dreieicher zeigte sich unbeeindruckt und erhielt schon wenige Minuten später einen Freistoß in zentraler Position unmittelbar vor dem Strafraum des Gegners. Youssef Mokhtari verwandelte diese Standardsituation zum 3:0. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit sahen die begeisterten Zuschauer zwei weitere Treffer von Loris Weiss und Khaibar Amani, bevor Christian Pospischil einen Freistoß aus ganz ähnlicher Situation wie zuvor Youssef Mokhtari zum 6:0 Halbzeitstand direkt verwandelte.

Für die zweite Spielhälfte wechselte Trainer Rudi Bommer erneut auf sehr vielen Positionen aus. Die Gastgeber spielten nun mit etwas weniger Druck, was der FV Bad Vilbel gleich zu seinem Ehrentreffer ausnutzen konnte. Die zweite Halbzeit wurde unruhiger und das Spiel von vielen Unterbrechungen geprägt. Nach einer Serie von guten Angriffen kam es dann zu einem Handspiel eines Vilbelers im Strafraum. Den fälligen Elfmeter verwandelte Christian Pospischil sicher zum 7:1. Tino Lagator setzte schließlich den Schlusspunkt, als er sich erfolgreich im Strafraum der Gäste durchsetzte.

Es war ein sehr ansprechendes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Rudi Bommer lobte seine Mannschaft anschließend für die „sichtbare Verbesserung der Effizienz“.

Das nächste Testspiel unserer Jungs wird ein Auswärtsspiel am Samstag, den 20.02.2016 um 13.00 Uhr. Gegner ist das Team der SpVgg EGC Wirges.
Die Rückrunde beginnt am 28. Februar 2016 um 14:30 Uhr mit einem Spiel beim KSV Baunatal.

Endstand: 8:1
Tore: Amani, Fiorentio, Mokhtari, Weiss, Amani, Pospischil, Pospischil, Lagator
Aufstellung: Jivan (46. Paul), Kohl (46. Brighache), Weiss (46. Schneider), Opper (46. Wosiek), Pospischil, Amani (46. Di Maria), Fiorentino, Velemir (46. Lagator), Brüdigam, Schumacher (46. Berresheim), Mokhtari (46. Amiri)