SC Hessen entführt Punkte aus Lohfelden

Nach dem spielfreien Wochenende und der zuletzt enttäuschenden Vorstellung in Vellmar, meldete sich der SC Hessen Dreieich eindrucksvoll zurück. Das Spiel begann unter nicht so verheißungsvollen Vorzeichen. Nach einer Bus-Panne, inklusive der improvisierten Mannschaftsbesprechung auf einem Parkplatz, traf die Mannschaft etwas später als geplant in Nordhessen ein. Beide Mannschaften begannen abwartend. Die erste Halbchance hatte der Gastgeber in der 4. Minute, aber Kapitän Markus Brüdigam konnte klären. In der Folge kontrollierte der SCHD zunehmend das Spielgeschehen und erarbeitete sich einige Gelegenheiten. Eine Flanke von Jörn Kohl in der 15. Minute verpasste Mimoun Azaouagh noch knapp und sieben Minuten später war es wieder der agile Spielgestalter, der Keeper Schreiber testete. Nur 60 Sekunden später landete das Leder zwar in den Maschen, dem Treffer wurde die Anerkennung wegen Abseitsstellung jedoch zurecht verweigert. Die Rot-Weißen blieben spielbestimmend und hatten in der 37. Minute die nächste Gelegenheit. Kurz vor dem Pausentee war es dann endlich soweit. Mimoun Azaouagh setzte sich rechts stark durch und legte Khaibar Amani mustergültig vor, der den Angriff wunderschön mit dem 0:1 vollendete.

Nach der Pause hielt der SC Hessen Dreieich die Intensität weiter hoch und setzte die Nordhessen immer wieder früh unter Druck, um deren Spielaufbau zu unterbinden. Dass man diese Laufintensität bei den sommerlichen Temperaturen nicht den kompletten zweiten Durchgang durchhalten konnte, war klar. Lohfelden konnte sich gegen Mitte der zweiten Hälfte etwas mehr ins Spiel zurück kämpfen, ohne jedoch torgefährlich zu werden. Die erste Großchance zur Vorentscheidung ließ Khaibar Amani in der 65. Minute noch verstreichen. Mimoun Azaouagh war es schließlich, der mit einer schönen Einzelaktion zum verdienten 0:2 einnetzen konnte. Der eingewechselte Tino Lagator hatte sogar noch das 0:3 auf dem Fuß, Mimoun Azaouagh hatte ihn mit einem sehenswerten Pass in Schussposition gebracht. In der Schlussminute durfte sich Paul Jivan noch einmal mit einer starken Doppelparade auszeichnen und somit blieb es beim verdienten und wichtigen Auswärtsdreier.

 

FSC Lohfelden – SC Hessen Dreieich 0:2 (0:1)
FSC Lohfelden Schreiber, Latifi, Keßebohm, Blahout, Petrukhin (28. Pavic), Kühne (46. D‘agostino), Käthner, Beyer, Matys, Weingarten, Huneck (62. Miloshaj)
SC Hessen Dreieich Jivan – Opper, Talijan, Brüdigam, Kohl, Mokhtari, Schneider, Amiri, Klein, Azaouagh (79. Pospischil), Amani (68. Lagator)
Tore 0:1 Amani

0:2 Azaouagh

(41.)

(71.)

Zuschauer 80