SC Hessen Dreieich stellt Nachwuchsabteilung neu auf

Verein setzt verstärkt auf Ausbildung in Eigenregie

Die Eingliederung der Mannschaften des JFC Frankfurt eröffnet der Jugendabteilung des SC Hessen Dreieich neue Perspektiven. Bislang fand rund um den Hahn Air Sportpark Nachwuchsarbeit mit jeweils einer U15, U17, U19- Mannschaft und der U23 (2. Mannschaft) statt. Ab sofort wird ab der U13 bis zur U19 ausgebildet, auf eine U23 wird verzichtet. Erklärtes Ziel ist es, bald in allen Jugend-Jahrgängen auf einem hohen Leistungsniveau arbeiten zu können.

Die Strategie, beim SC Hessen Dreieich eine leistungsorientierte Jugendabteilung zu betreiben, die eng mit den Nachwuchsabteilungen der assoziierten Vereine, speziell mit deren Jugendfördervereinen, zusammenarbeitet und die Synergien optimal nutzt, soll mit diesen Schritten erreicht werden.

Sportvorstand Karl-Heinz Körbel: „Wir wollen ein funktionierender Ausbildungsverein werden. Dazu ist es notwendig, Talente schon im frühen Stadium zu finden und diese mit ausgezeichneten Trainern zu fördern und zu entwickeln. Die vom HFV zum 01.07.2016 genehmigte Fusion von JFC Frankfurt und Hessen Dreieich und der künftige Verzicht auf eine U23, der jetzt durch die geänderten Verbandsbestimmungen ermöglicht wurde, gibt uns die Grundlage, die eingesparten Mittel verstärkt in den unteren Jahrgängen der Leistungsspitze sowie für eine deutlich intensivierte Zusammenarbeit mit den Partnervereinen im Breitensport in den Ortsteilen zu verwenden.“

Sportdirektor Rudi Bommer: „Die Praxis hat gezeigt, dass der Unterschied zwischen Hessenliga und Kreisoberliga einfach zu groß war. Der Verzicht auf eine U23 vermeidet auch die überflüssige Konkurrenzsituation zwischen unserer zweiten Mannschaft mit den ersten Mannschaften der Dreieicher Vereine. Die durchgängig koordinierte Ausbildungsarbeit wird dazu in der neuen Konstellation die individuelle Entwicklung der Spieler besser begleiten.“