Wetterchaos beendet Auftakt des SC Hessen beim Liga-Neuling vorzeitig

Es war noch kein Tropfen Regen gefallen, als Schiedsrichter Martenstein zur Verwunderung einiger Anwesender das Spiel in der 58. Minute unterbrach und die Mannschaften in die Kabinen schickte. Wenige Momente später wurde klar, dass der Unparteiische ein gutes Gespür hatte, als ein ordentliches Unwetter mit Starkregen und Sturmböen über den Sportpark an der Kirschenallee hinwegfegte und ein Weiterspielen unmöglich machte.

Mit einer runderneuerten Mannschaft ging der SC Hessen in die Saison 2016/17 beim Liga-Neuling in Kelsterbach. Vor knapp 600 Zuschauern schickte Trainer Rudi Bommer seine mit sechs Neuverpflichtungen ausgestattete Mannschaft auf das Feld. Der Coach zeigte sich vor dem Spiel vorsichtig optimistisch und lobte seine Mannschaft für die ordentliche Vorbereitung. „Alle haben gut mitgezogen, aber Vorbereitung bleibt Vorbereitung.“, resümierte Bommer.

Den Gastgebern, die erstmalig in Hessens höchster Liga antraten, war die Euphorie vor dem Spiel anzumerken. Der Gast aus Dreieich begann sehr konzentriert und kontrollierte zu Beginn das Spiel. Die erste nennenswerte Chance hatte Amani in der 5. Minute, als er mit einem gelupften Kopfball an Torwart Wagner scheiterte. Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite schloss Amiri mit einem satten Volleyschuss ins lange Eck ab und brachte seine Farben verdient in Front.

Der SCHD war fortan um Spielkontrolle bemüht, die Gastgeber wurden jedoch etwas mutiger und erspielten sich erste nennenswerte Chancen. In der 24. Minute scheiterte Machado am Außenpfosten, Neuzugang Schürmann im Tor des SC Hessen wäre aber wohl zur Stelle gewesen. Danach beruhigte sich das Spiel etwas und bis zur Pause gab es keinerlei nennenswerte Aktionen mehr.

Nach der Pause fand zunächst das Heimteam besser ins Spiel. Scholz lief in der 49. Minute alleine auf das Gehäuse von Nivan Schürmann zu, sein Lupfer landete allerdings knapp über dem Querbalken.

Quasi mit der Auswechslung von Neuzugang Alikhil, der durch Muca ersetzt werden sollte, unterbrach Referee Martenstein aus Marburg die Partie. Nach einigen ungewissen Minuten folgte dann die logische Entscheidung, das Spiel nicht weiter fortzuführen.

Wann und in welcher Form das Spiel fortgesetzt oder neu angesetzt wird, steht noch nicht fest.

VIKTORIA KELSTERBACH – SC HESSEN DREIEICH 0:1 (0:0)
Viktoria Kelsterbach Wagner, Gürtler, Weigand, Fischer, Mühl, Thomasberger (10. Imsameh), May, Hasenstab, Machado, Eichfelder, Scholz
SC Hessen Dreieich Schürmann, Opper, Eckerlin, Gavric, Kohl, Henrich, Alikhil (58. Muca), Amiri, Lekaj, Mokhtari,  Amani
Tore 1:0 Amani (18.)
Zuschauer 600