SC Hessen Dreieich mit viertem Sieg in Folge

Kapitän Niko Opper & Co nach 2:0-Sieg gegen den FC Ederbergland wieder auf dem Platz an der Sonne.

Nach Toren durch Zubayr Amiri und Khaibar Amani stand der vierte Sieg der Bommer-Crew bereits Mitte der ersten Hälfte fest. Gegen defensiv eingestellte Gäste vergaben die Einheimischen noch einige gute Möglichkeiten, das Ergebnis höher zu gestalten.

Das 2:0 (2:0) gegen Schlusslicht FC Ederbergland bescherte dem SC Hessen Dreieich am Freitagabend in der Fußball-Hessenliga einen weiteren Erfolg und die momentane Tabellenführung in einer nicht immer hochklassigen Partie. Am Mittwoch, den 31.08.2016 um 19.00 Uhr steht das Wiederholungsspiel bei Viktoria Kelsterbach mit der Möglichkeit, weiter fleißig zu punkten, an.

Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt. Gegen die defensiv eingestellten Nordhessen gingen die Dreieicher, bei denen erstmals in dieser Saison Denis Talijan an Stelle des verletzten Ljubisa Gavric (Oberschenkelprobleme) in der Innenverteidigung zum Einsatz kam, bereits nach neun Minuten in Führung, als Zubayr Amiri einen langen Pass mit dem Kopf annahm und mit links verwertete. In der 22. Minute sorgte Khaibar Amani nach der schönsten Aktion des gesamten Spiels für die Vorentscheidung. Toller Steilpass von Youssef Mokhtari auf Daniele Fiorentino, dieser direkt auf den Torjäger, der gekonnt vollendete. Es war bereits das vierte Tor des Stürmers im vierten Spiel. Danach einige sehr gute Gelegenheiten für die Einheimischen, die nun auch etwas mehr Platz hatten, weil der FC Ederbergland sein Heil in der Offensive suchte. Der „Kracher“ von Toni Reljic hätte sicher mehr Glück verdient. Kahibar Amani scheiterte ganz knapp per Kopfball nach sehr schöner Vorarbeit von Zubayr Amiri.

Rudi Bommer: „Das Spiel musste früher entschieden werden. Die vielen vergebenen Möglichkeiten hielten den Gegner lange im Spiel. Wir haben nach dem 2:0 nicht mehr konsequent genug gespielt, sind zu viel mit dem Ball gelaufen.“

Vladimir Kovacevic: „Mit der Leistung in der zweiten Hälfte können wir gut leben. Zu Beginn waren wir zu ängstlich und haben der Dreieicher Mannschaft zu viel Raum gelassen und verdient zurückgelegen. Unsere Mannschaft hat sich in das Spiel gebissen und hat dem Gegner ordentlich Paroli geboten.“

SC HESSEN DREIEICH – FC EDERBERGLAND 2:0 (2:0)
SC Hessen Dreieich Schürmann – Opper, Eckerlin, Gavric, Kohl – Alikhil, Weiss, Muca – Fiorentino, Amani (68. Lagator), Amiri (56. Mokhtari)
Viktoria Kelsterbach Wagner – Tschakert, Gürtler, Weigand, Eichfelder – May, Koustar – Hasenstab (68. Imsameh), Fernandes Machado, Krause (65. da Silva) – Scholz (51. Fujioka)
Tore 1:0 Amiri (9.)
2:0 Amani (22.)
Zuschauer 600

Foto: Ingo Lankes