Nach der Kür kommt die Pflicht

Der Testspielsieg am Dienstagabend gegen Eintracht Frankfurt wird den Menschen in Dreieich sicher noch lange Gesprächsstoff bieten. Für Rudi Bommer und Ralf Weber ist das Thema aber bereits abgehakt. Die volle Konzentration gilt dem Heimspiel in der Hessenliga am Samstag gegen den SV Steinbach.

Man habe zwar vieles besser gemacht als zuletzt gegen Ederbergland und wolle das getankte Selbstvertrauen ins Spiel gegen Steinbach mitnehmen, so das Trainergespann, dennoch sei die kommende Aufgabe am Samstag ungleich schwerer. „Steinbach hat uns im Hinspiel schon einige Schwierigkeiten bereitet“, warnt Rudi Bommer. „Die kommen schnell über die Außenpositionen und schalten geschickt um. Wenn wir uns erneut solche Denkpausen erlauben wie gegen Ederbergland, gibt es ein böses Erwachen.“

Um dies zu vermeiden, wurden die Fehler des letzten Hessenliga-Spiels in der Videoanalyse aufbereitet und den Spielern am Donnerstag akribisch aufgezeigt. Dies betrifft vor allem die Abstände zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen. „Das haben wir gegen die Eintracht wesentlich disziplinierter gemacht. Das muss unser Anspruch sein“, fordert Bommer.

Die Steinbacher Schwäche hat der Trainer in der Defensive ausgemacht. Unter fortwährendem Angriffs-Druck neige diese zu Fehlern. Ausgerechnet in der Dreieicher Offensiv-Abteilung drückt jedoch der Schuh. Hinter den Einsätzen der Top-Torjäger Lagator (Wadenprobleme) und Amani (Oberschenkel) stehen Fragezeichen. Toni Reljic fehlt ohnehin noch länger. Gut, dass der zweite Anzug ebenfalls sitzt, wie die Mannschaft im Test am Dienstag unter Beweis stellen konnte.

Unklar ist, auf welchem Platz am Samstag gespielt werden wird. Nach heftigen Regenfällen in Dreieich steht der Hauptplatz unter Wasser. Wenn sich die Situation nicht entspannt, muss der Kunstrasenplatz herhalten. „Das ist natürlich nicht was wir uns wünschen, wir müssen es aber nehmen, wie es kommt. Glücklicherweise haben wir den gesamten Winter über auf Kunstrasen trainiert“, so Bommer. Die Entscheidung über die Bespielbarkeit des Rasenplatzes fällt am Freitagabend.

Anstoß ist am Samstag um 15 Uhr.