Kreispokalfinale: Per Revanche zum Double

Nach der Pflicht kommt die Kür: Nur drei Tage nach dem vielumjubelten Gewinn der Landesmeisterschaft steht am Dienstagabend mit dem Kreispokalfinale der letzte Akt der Saison 2016/17 auf dem Programm. In Heusenstamm trifft der SC Hessen Dreieich auf die Sportfreunde Seligenstadt – und hat noch eine Rechnung offen.

Der 8. April dieses Jahres ist den Anhängern des frisch gebackenen Hessenmeisters aus Dreieich alles andere als in guter Erinnerung. Mit 0:4 geriet die Bommer-Elf beim Auswärtsspiel in Seligenstadt geradezu unter die Räder. Eine knappe halbe Stunde war gespielt, als der damalige Tabellenführer mit drei Gegentoren binnen fünf Minuten vom Außenseiter schachmatt gesetzt wurde. Es sollte die höchste Saisonniederlage bleiben.

„Das war ein beispielloser Einbruch meiner Mannschaft, das können wir so nicht auf uns sitzen lassen“, sagt Chefcoach Rudi Bommer mit Blick auf die morgige Revanche. „Die Situation war speziell und das Spiel ist auch ein wenig unglücklich gelaufen. Wir wollen das im Pokalfinale wieder geradebiegen und das Double gewinnen“, so der 59-Jährige.

Dazu steht dem Trainergespann der gleiche Kader wie in den letzten beiden Liga-Partien zur Verfügung. Mit Ausnahme der schon länger verletzten Reljic, Grundler, Amiri und Amani sind alle Mann an Bord. Verletzungen aus der feucht-fröhlichen Meisterfeier sind nicht überliefert, eine mögliche Übernächtigung konnte am trainingsfreien Sonntag „auskuriert“ werden. Bommer: „Die Meisterschaft war unser großes Ziel. Das haben die Jungs sich erarbeitet und das durften Sie auch feiern. Jetzt heißt es abhaken und volle Konzentration auf das Finale.“

Anpfiff in Heusenstamm ist um 19:00 Uhr.

(mb)