Sympathischer Auftritt der DFB-U21 in Dreieich

Die deutsche U21-Nationalmannschaft hat mit einem öffentlichen Training in Dreieich ihre Vorbereitung auf die EM in Polen (16. bis 30. Juni 2017) abgeschlossen. Vor bis zu 700 Zuschauern im Hahn Air Sportpark präsentierte sich das Team von Stefan Kuntz als Mannschaft zum Anfassen und stand sowohl für eine Kinder-Pressekonferenz als auch für die Autogrammwünsche der zahlreichen Kiebitze geduldig zur Verfügung.

Zunächst beantworteten Nadiem Amiri (1899 Hoffenheim) und der Dortmunder Neuzugang Maximilian Philipp den 80 Schülern im Presseraum des gastgebenden SC Hessen Dreieich zahlreiche Fragen zu ihren fußballerischen Werdegängen, Ambitionen und Werten. Wichtigste Message dabei: Die Freude am Spiel muss im Vordergrund stehen. „Ohne Spaß Fußball zu spielen macht halt auch keinen Spaß“, ließ Amiri wissen und lachte sogleich über seine eben erschaffene Stilblüte.

Nach der PK traf der Rest des Kaders am Bürgeracker ein und schoss das offizielle Mannschaftsbild zur EM. Anschließend wurde bei strahlendem Sonnenschein eine lockere Trainingseinheit absolviert, bevor Spieler und Trainer den Fans für Autogramme zur Verfügung standen. Die Nähe zum Publikum ist Teil der Initiative „Die U21 kommt“, die unter dem Hashtag #EigeneGeschichte das Profil der Nachwuchsmannschaft schärft.

Am morgigen Mittwoch fliegt der DFB-Tross von Frankfurt aus nach Krakau, am Sonntag steigt die Mannschaft dann gegen Tschechien (ab 18 Uhr live im ZDF) ins Turnier ein. Weitere Gegner in der Vorrunde sind Dänemark (21. Juni) und Italien (24. Juni), jeweils in Krakau.

(mb)