5.000 Euro für den guten Zweck

Das Testspiel zwischen dem SC Hessen Dreieich und Bundesligist Eintracht Frankfurt im vergangenen März war in jeder Hinsicht ein Fest: Sensationeller Heimsieg, Zuschauerrekord und alles auch noch verbunden mit einem guten Zweck – damals wurde zwischen beiden Vereinen vereinbart, den Erlös zu teilen und zu spenden.

Vor dem Hessenliga-Saisonauftakt gegen Ederbergland am 28. Juli überreichte die Eintracht vor den Augen des Publikums im Hahn Air Sportpark zwei Schecks über je 2.500 Euro an die Kinderhilfestiftung Frankfurt sowie das Rehazentrum SPOREG, in dem der ehemalige Eintracht-Profi Dietmar Roth nach einem Schlaganfall an seiner Genesung arbeitet.

Überreicht wurden die Schecks durch Eintracht-Vorstand Axel Hellmann und den Leiter der SGE-Lizenzspielerabteilung, Rainer Falkenhain. In seinem Grußwort lobte Hellmann die herausragende Arbeit beider Institutionen sowie die Zusammenarbeit mit dem SC Hessen. Er versprach dem anwesenden Roth die weitere Unterstützung von Seiten der Eintracht und sprach ihm Mut und Kraft für die fortlaufende Reha zu.

Roth hatte Mitte August 2013 einen Schlaganfall erlitten und kämpft seither mit den Folgen. Im Rahmen seiner Reha konnte er dabei bereits große Erfolge erzielen. Das Spendengeld kommt der weiteren Behandlung Roths zugute.

 

(mb)