Lehnerz vor der Brust, Chancenauswertung im Blick

Der dritte Spieltag der LOTTO Hessenliga steht auf dem Programm und der Meister greift wieder ins Geschehen ein: Nach dem vergangenen spielfreien Wochenende empfängt der SC Hessen Dreieich am Samstag (12. August) den aktuell drittplatzierten TSV Lehnerz im Hahn Air Sportpark.

Im Gegensatz zum FC Ederbergland, der mit einem Abwehrbollwerk am ersten Spieltag einen Punkt aus Dreieich entführen konnte, erwartet Rudi Bommer nun einen Gegner, der offensiver ausgerichtet ist und seine Chancen suchen wird: „Ich denke, dass Lehnerz nicht so extrem stehen wird wie Ederbergland. Sie verfügen in der Offensive über ganz andere Mittel, das zeigt auch ihr Tabellenplatz. Trotzdem wollen wir zuhause unser Spiel durchbringen. Dazu müssen wir aber unsere Chancenauswertung verbessern.“

Den Umstand, dass die Osthessen ein Spiel mehr auf dem Konto haben, während man selbst schon am 2. Spieltag eine Zwangspause einlegen musste, sieht Bommer als Nachteil und findet deutliche Worte in Richtung Verband und Liga-Konkurrent Borussia Fulda: „Die Verlegung des Fulda-Spiels in den Winter geht uns gegen den Strich. Unser Rhythmus wurde unterbrochen, bevor wir ihn überhaupt richtig aufnehmen konnten. Das ist eine absolute Fehlplanung. All unsere Vorschläge für einen alternativen Termin wurden bislang von Fulda abgeblockt, weil sie den Spielbetrieb nicht gewährleisten können. Fulda macht seine Hausaufgaben nicht und wir dürfen die Suppe auslöffeln.“

Die suboptimalen Rahmenbedingungen will Bommer gleichwohl nicht als Ausrede verstanden wissen oder gelten lassen: „Egal gegen wen wir antreten, egal welche Steine uns in den Weg gelegt werden, wir schicken die Mannschaft immer zum Siegen aufs Feld. Auch wenn das Ergebnis gegen Ederbergland nicht gestimmt hat, war unser Auftritt absolut dominant. Wenn wir jetzt noch galliger vor dem Tor werden, wird sich auch der Erfolg einstellen“, so der 59-Jährige.

Personell gibt es mit Blick aufs Wochenende lediglich zwei Ausfälle: Leon Hammel, der sich im Test gegen Hoffenheim II einen Bänderriss im Knöchel zugezogen hatte, und Toni Reljic (Reha nach Knorpelschaden im Knie) stehen am Samstag nicht zur Verfügung. Während Letzterer noch eine Weile brauchen wird, bis es zurück auf den Platz geht, ist Hammels Trainingscomeback für die kommende Woche vorgesehen. Das Trainerteam kann gegen Lehnerz also beinahe aus dem Vollen schöpfen.

Anpfiff im Hahn Air Sportpark ist um 15 Uhr.

 

(mb)