Später Ausgleich stoppt die Siegesserie

Weiße Weste mit Schönheitsfleck: Der SC Hessen Dreieich bleibt auch im zehnten Ligaspiel in Folge ungeschlagen, muss sich aber nach einer kräftezehrenden englischen Woche und zwischenzeitlicher Führung mit einem 1:1 (0:1) gegen Rot-Weiß Hadamar begnügen.

Auf dem kleinen Kunstrasenplatz im Ortsteil Niederhadamar zeigten die Dreieicher von Beginn an,  dass sie trotz der Reisestrapazen der vergangenen Wochen, dem Spiel ihren Stempel aufdrücken wollten: Während Hadamar gedanklich noch in der Kabine war, vergab Lagator bereits nach wenigen Sekunden die erste nennenswerte Chance für die Dreieicher. Aber auch Hadamar zeigte, dass es sich nicht nur hinten einmauern, sondern durchaus auch offensiv Akzente setzen wollte. Nach 20 Minuten übernahm der SC Hessen dann vollends die Spielkontrolle. Weiss setzte sich auf der linken Seite durch, seine flache Hereingabe in die Mitte konnte Fließ aus kurzer Distanz allerdings nicht verwerten und vergab somit die erste vielversprechende Möglichkeit des Spiels (28.). Eine Minute später machte es Amiri besser: Eine Fließ-Flanke verpasste Weiss zunächst in der Mitte mit dem Kopf, Amiri war jedoch am zweiten Pfosten zur Stelle und brachte den Ball trocken im rechten Toreck unter (29.). Eine angesichts des Spielverlaufs und der Spielanteile verdiente Führung für die Bommer-Elf. Kurz vor dem Pausenpfiff wurde es für die Dreieicher noch einmal gefährlich. Nach einer Ecke der Hausherren setzte Neugebauer seinen Kopfball nur knapp rechts am Tor vorbei. Drei Minuten später ein ähnliches Bild: Nach einer Flanke von Hadamar aus dem Halbfeld verfehlte die Direktabnahme von Granja das Tor von Kleinheider ebenfalls nur um wenige Zentimeter. So ging es mit einer knappen Führung in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte war dem Tabellenzweiten die Müdigkeit anzumerken. Die Hausherren erhöhten den Druck und kamen durch Neugebauer (56.) und Burggraf (61.) zu weiteren guten Gelegenheiten. Auf der Gegenseite vergab Fließ nur wenige Minuten später die Vorentscheidung für die Dreieicher, die Hadamars Torwart Strauch mit einem starken Reflex verhinderte. Angetrieben durch die Glanzparade ihres Torhüters bäumten sich die Mittelhessen noch einmal auf und wurden in der 89. Spielminute schließlich für ihre Mühen belohnt. Nach einem Schuss ans Lattenkreuz staubte Hadamars Bangert in der Mitte ab und sorgte so für den Ausgleich.

Für den Tabellenzweiten ein aufgrund der fortgeschrittenen Spielzeit ärgerliches Ergebnis, das jedoch durch die vielen Torchancen der Hausherren in der zweiten Hälfte in Ordnung geht. Jetzt heißt es für die Bommer-Truppe die Kräfte für das nächste Ligaspiel zu bündeln. Bereits am kommenden Donnerstag, den 26.10.2017 gastiert der FC Bayern Alzenau im Hahn Air Sportpark Dreieich. Anpfiff ist um 19:30 Uhr.