U15 gegen Alzenau im Torrausch

Mit einem eindeutigen 10:0-Sieg hat die U15 des SC Hessen Dreieich am Samstag in der Verbandsliga Süd einen überragenden Erfolg gegen den FC Bayern Alzenau gefeiert und konnte den direkten Verfolger somit abhängen. Im letzten Heimspiel der Saison bauten die Schützlinge von Christos Tsilifis und Vladan Vujancevic die Serie von zuletzt vier Siegen in Serie aus und verbesserten sich auf Tabellenplatz vier.

Den „Lauf fortsetzen“ gab Tsilifis vor dem Spiel als Marschroute aus, wolle man doch den starken Leistungen der letzten Wochen mit nur einer Niederlage seit April einen Sieg im letzten Spiel vor heimischem Publikum folgen lassen.
Dieser Siegeswille war dem verletzungsgeplagten und mit drei Spielern der U14 verstärkten Team aus Dreieich von Beginn an anzusehen. Vor allem an der starken Innenverteidigung der Hessen um Emanuel Gacic und Frederic Meckel gab es für die Gäste aus Bayern kein Vorbeikommen.

Aus einer massiven und dichten Abwehr heraus wurden infolge eines starken Umschaltspiels über Abwerchef Gacic und Mittelfeldmotor Masood Sayed immer wieder Nadelstiche in Richtung des Alzenauer Tores gesetzt, welche zur Hälfte der ersten Halbzeit ins 1:0 durch Philipp Velosa mündeten.
Alzenau antwortete mit wütenden Angriffen auf das Tor des starken Dreieicher Schlussmannes Nils Schubert, der aber ein ums andere Mal brenzlige Situationen hellwach zu entschärfen wusste, so beispielweise mit einer starken Parade in Anschluss an einen Freistoß aus aussichtsreicher Position der Bayern.

Den Angriffsversuchen der Gäste nahmen allerdings erneut Velosa (23.) und Amer Music (29.) nach zwei blitzsauber ausgespielten Kontern den Wind aus den Segeln, womit schon vor der Halbzeit die Grundlage für eine herausragende zweite Hälfte gelegt werden konnte.

Nach dem Seitenwechsel bäumte sich der Gast aus Unterfranken noch einmal kurz auf, brach aber nach einem stark ausgeführten Dreieicher Freistoß zum 4:0 (37., Torschütze Patryk Kuras) und einem erneut rasant zu Ende gespielten Konter zum 5:0 (39.) und dem dritten Tor von Velosa endgültig auseinander.

In der Folge erzielte erneut Velosa mit einem Traumtor per Bogenlampe aus dem Halbfeld in den Winkel (43.) sein viertes Erfolgserlebnis, auf welches das 7:0 durch einen eiskalten Flachschuss des eingewechselten Ruben Conceicao Fernandes (44.) folgte.
Spätestens jetzt ludt die geschlagene Gastmannschaft zu weiteren Treffern ein, Fernandes ließ sich nicht lange bitten und machte mit seinen Toren in der 51. und 63. Minute den Hattrick voll, der lediglich durch das 9:0 (61.) vom zweiten Joker Mert Imseytoglu unterbrochen wurde.

(ms)

SC Hessen Dreieich: Schubert, Gacic, Ruiz, Meckel, Buss, Sayed, Music (46. Imseytoglu), Yüksek (37. Bati), Velosa, Kuras, Heimroth (40. Conceicao Fernandes)
Bank: Rupcic, Furnari