Briefe aus dem Trainingslager: Tag 1 in Celle

Unser Fotograf und ehrenamtlicher Helfer Ingo Lankes ist als Beobachter ins Trainingslager mitgereist. In unserer kurzen Serie Briefe aus dem Trainingslager berichtet er täglich aus Fan-Sicht von der Saisonvorbereitung in Niedersachsen. Dabei steht nicht ausschließlich das Sportliche im Mittelpunkt, sondern darüber hinaus auch das Innenleben der Mannschaft und Eindrücke vor Ort.

Celle (Niedersachsen), 5. Juli 2018

Hier schlug der Neuling in der Regionalliga Südwest heute sein Quartier für die kommenden vier Tage auf.  Als der Tross gegen 13.30 Uhr in seinem neuen Hingucker, dem sehr schönen Mannschaftsbus, ankam, belohnten strahlender Sonnenschein und 30 Grad die knapp viereinhalb-stündige Anreise. Der Bus wurde gemeinsam leergeräumt, niemand war sich zu schade. Das hatte schon die letzten Saisons ausgezeichnet. Auch verletzte Spieler wurden von ihren Mitspielern begrüßt und es wurde herumgeflachst. In der Vorbereitung auf die neue Saison ist dieser Teamgeist unverändert. Trotz acht Neuzugängen. Anzumerken ist noch, dass der komplette Kader, inklusive verletzter Spieler wie Loris Weiss und Marc Schnier, mit nach Celle angereist ist.

Die Zimmervergabe beim Check-In erfolgte zügig und reibungslos. Um 14.30 Uhr trafen sich Mannschaft und Betreuer zum gemeinsamen Mittagessen bei Spaghetti mit Tomatensoße und Salat. Auch hier fiel, trotz der bisher noch jungen Vorbereitung, sofort auf, dass die Spieler an den drei großen Mannschaftstischen bunt gewürfelt saßen. Ganz offensichtlich haben sich die Spieler der vergangenen Aufstiegssaison und die Neuzugänge bereits zu einem Team zusammengefunden.

Nach dem Essen bat Trainer Rudi Bommer um etwas Zimmerruhe, denn das erste Training wurde direkt um 17 Uhr abgehalten. Das erste Bild, das der SC Hessen Dreieich im Trainingslager abgab, wirkte sehr professionell und hinterließ mehr als nur einen guten Eindruck.

Während Marc Schnier, Zubayr Amiri und Loris Weiss unter der Aufsicht von Gregor Wojtech Übungen im Wasser absolvierten, fuhr der Mannschaftsbus gegen 16:30 Uhr zum Sportplatz. Bereits kurz vor 17 Uhr drehte Co-Trainer Ralf Weber seine Runden mit den Spielern. Trainer Rudi Bommer begann damit, die Übungen für die Einheit aufzubauen. Neben dem beliebten „Eckchen“ wurden Spielsituationen auf engstem Raum gezeigt. Die Tormänner Pierre und Marcel absolvierten mit Torwarttrainer Volker Becker ebenfalls schweißtreibende Übungen. Hin und wieder gab es Trinkpausen, denn die Temperatur sorgte zusätzlich für Kalorienverbrennung und Muskelaufbau.

Gegen 19 Uhr durften die Jungs duschen und sich auf das reichhaltige Abendessen vorbereiten. Ab ca. 20.30 Uhr wurde der Abend den Spielern zur freien Verfügung gestellt.

Damit ging der erste Tag des Trainingslagers schon zu Ende. Es ist spannend und bereitet große Freude, die Mannschaft in der Vorbereitung auf die neue Saison begleiten zu können.

Rot-weiße Grüße

 

Euer Ingo