7 Tore, 4 Elfmeter: U19 startet erfolgreich in die Gruppenliga

Im Schatten des Hahn Air Sportparks fuhr die älteste Nachwuchsmannschaft des SC Hessen Dreieich einen am Ende ungefährdeten 6:1 Sieg gegen die Spvgg. Dietesheim ein. Anfangs machten die Gäste viel Druck und ließen die Hausherren nicht ins Spiel kommen. Doch nachdem die Dreieicher mit 1:0 in Führung gegangen waren, kontrollierten die Jungs des SC Hessen die Partie über die gesamte restliche Spielzeit. Selbst der zwischenzeitliche Ausgleich der Dietesheimer brachte die Heimelf nicht aus dem Konzept. Sowohl Hicham Tahrioui und Julian Saller, die Verantwortlichen der Heimmannschaft, als auch Markus Kinnel, Trainer der Spielvereinigung, setzten alle 15 im Kader stehenden Spieler ein.

Die in Gelb spielenden Kinnel-Jungs attackierten den ballführenden Spieler in der Anfangsphase der Partie früh und verhinderten somit einen geordneten Spielaufbau des SC Hessen. Trotzdem hatten die Rot-Weißen nach einer von links in den Strafraum segelnden Flanke, geschlagen von Lorenzo Bonaffini, durch einen zu hoch angesetzten Kopfball von Luca Schmidt die erste Chance des Spiels. In Folge kamen die Gäste in der dritten Minute durch einen Schuss von Attila Manav, der rechts am Tor vorbei ging, zum ersten Mal gefährlich vor das Tor des Dreieicher Keepers Valentino Di Bella. Nur eine Minute später ging Manav als Sieger aus einem Kopfballduell hervor und leitete den Ball weiter zu Andre Mlivic, der den Ball, zentral im Strafraum stehend, neben das Tor lupfte.

Nach überstandener Druckphase kamen die in Rot gekleideten Gastgeber durch einen Seitenwechsel und einem darauffolgenden Pass in die Mitte zu ihrer zweiten gefahrbringenden Offensivaktion durch Ensar Bajrami, dessen Schuss aber zu hoch geriet. Von diesem Moment an übernahmen die Jungs vom Bürgeracker die Spielkontrolle und drängten auf die Führung. In der achten Minute schoss Tarik Can Osmanoglu, der durch einen Pass in die Schnittstelle von Miran Burcu in Szene gesetzt wurde, links am Tor vorbei. Zwei Minuten später gelang dem SC Hessen Dreieich dann die Führung, nachdem der Ball über Umwege in den Strafraum gelangte und Burcu, freistehend vor Torhüter Tristan Vay, den Ball trocken ins kurze Eck schoss.

In dieser Phase des Spiels agierten die Hausherren druckvoll und die Gäste wussten sich nur mit kleineren Fouls dagegen zu wehren. Aus einem dieser Fouls entstand in der 17. Minute ein Freistoß von der rechten Seite, der durch Burcu in die Mitte geflankt und von Osmanoglu knapp am linken Pfosten vorbeigeköpft wurde. Als die Nachwuchskicker des SC Hessen das Spiel unter Kontrolle zu haben schienen, verteilten sie ein Gastgeschenk an die Dietesheimer. Di Bella vertändelte im eigenen Strafraum den Ball und wusste sich danach nur noch mit einem Foul zu helfen. Den folgerichtigen Elfmeter verwandelte Damian Jovanovic und markierte den überraschenden Ausgleich in der 20. Spielminute.

Vom ersten kassierten Gegentreffer der Saison ließen sich die Akteure aus Dreieich aber nicht verunsichern und spielten weiter munter nach vorne, woraufhin Vey einen strammen Schuss von Justin Daum via Fußabwehr gegen den Pfosten lenkte. In der 26. Minute spielte Schmidt einen langen Ball in die Spitze, Burcu schoss den Ball aus spitzem Winkel am Tor vorbei. Nach dreißig gespielten Minuten gingen die Dreieicher erneut in Führung, nachdem die Spielvereinigung den Ball in Folge eines Freistoßes nicht aus der Gefahrenzone bekam. Kapitän Marlon Herburg stand goldrichtig und ließ dem Gästekeeper aus kurzer Distanz nicht den Hauch einer Chance.

Nach 34. Minuten und einem Handspiel im Strafraum zeigte der Schiedsrichter zum zweiten Mal auf den Punkt, diesmal zugunsten des SC Hessen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Osmanoglu sicher zum 3:1. Kurz darauf konnte Di Bella seine Fähigkeiten unter Beweis stellen, als er einen Fernschuss von Mlivic aus dem Winkel kratzte und zur Ecke lenkte. Die anschließende Ecke brachte nichts ein, vielmehr eroberte Dreieich den Ball und konterte im eigenen Stadion. Burcu vergab aber die Möglichkeit den Gegenstoß erfolgreich abzuschließen, da sein Schuss über das Gehäuse von Vay ging. Bis zur Halbzeit passierte dann nichts mehr, beide Defensivreihen standen gut und ließen die Offensivreihen nicht mehr zum Abschluss kommen.

Nach dem Seitenwechsel drängten die Gastgeber auf die Entscheidung und spielten sich Chance um Chance heraus. Fernschüsse von Osmanoglu, Bajrami und Burcu verfehlten das Ziel nur knapp, ehe Burcu im Strafraum gefoult wurde und der dritte Elfmeter dieses Spiels verhängt wurde. Schmidt, welcher fast an jeder Offensivaktion der Dreieicher beteiligt war, verlud Vey und schob den Ball in der 60. Minute zum 4:1 in die Maschen. Fünf Minuten später zeigte die U 19 aus Dietesheim, dass sie auch noch mitspielte. Im Anschluss an einen gut getimten Ball in die Spitze stand plötzlich Manav alleine vor Di Bella, welcher den Schuss mit einem Weltklasse-Reflex über die Latte lenkte.

In der 68. Minute wurde Bonaffini im Strafraum gelegt und der Schiedsrichter entschied zum vierten und letzten Mal am heutigen Abend auf Elfmeter. Diesen verwandelte Burcu abgeklärt zum 5:1. Nur drei Minuten später schraubte der SCHD den Spielstand abermals nach oben. Burcu legte einen Freistoß von rechts mustergültig für Osmanoglu auf, der nur noch einnicken musste. Danach probierten die Gäste weiter mitzuspielen, hatte aber gegen hoch stehende und früh attackierende Hausherren keine Chance mehr.

Einzig ein Kabinettstückchen des eingewechselten Dietesheimers Hueseyin Yildirim sorgte bei den mitgereisten Fans der gelben für Aufsehen. Dennoch war es weiter der SC Hessen, der den Ton angab. Mit Fernschüssen und Freistößen sorgten sie weiterhin für Gefahr vor Tor der Spielvereinigung. Sieben Minuten vor dem Ende war es eine schöne Kombination zwischen drei Einwechselspielern der Jungs in Rot, die für Gefahr vor dem Kasten von Vey sorgte. Alexandru Bunea leitete den Ball per Kopf weiter zu Safouane Azzouzi, der im Strafraum quer auf Tom Appelrath legte. Dieser schoss den Ball jedoch über das Tor und vergab somit die letzte Chance dieses unterhaltsamen Abends. Der SC Hessen Dreieich erobert, zumindest für eine Nacht, die Tabellenführung.

Hicham Tahrioui zeigte sich nach dem Spiel zufrieden: „Wir haben keine gute Vorbereitung gespielt. Dennoch sind wir erfolgreich in die Saison gestartet. Es ist aber noch zu früh, um zu sagen in welcher Form sich die Mannschaft befindet. Heute war ich ansatzweise zufrieden. Die Sachen, die noch nicht so gut waren, haben wir nach dem Spiel besprochen. Für uns ist es wichtig, dass die Jungs vor und nach dem Spiel diszipliniert auftreten.“

(lm)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.