Mit großer Vorfreude in den Nachbarschaftsvergleich

Der Herzschlag steigt: Bereits nach nur fünf gespielten Spieltagen in seiner  Premierensaison kommt es für den SC Hessen Dreieich zum Kracher in der Regionalliga Südwest. Am morgigen Samstag wird der Traditionsverein Kickers Offenbach im Hahn Air Sportpark vorstellig und wird den Mannen von Rudi Bommer vor ausverkauftem Haus einiges abverlangen.

Seit Mitte Juli der offizielle Spielplan der diesjährigen Regionalliga Südwest-Saison vorgestellt wurde, fiebert Jung und Alt im Offenbacher Landkreis voller Spannung und Vorfreude dem 25. August entgegen. Der erst 2013 gegründete Aufsteiger SC Hessen Dreieich empfängt zu Hause den 1901 gegründeten Ex-Bundesligisten Kickers Offenbach, der sogar einen DFB-Pokalsieg aus dem Jahre 1970 vorzuweisen hat.

Von einem solchen Titel ist die Truppe von OFC-Trainer Daniel Steuernagel zwar aktuell weit entfernt, doch das vor Saisonstart erklärte Ziel Aufstieg ist trotz eines mäßigen Rundenbeginns weiterhin ein realistisches Ziel. Das unterstrich auch das zuletzt starke Heimspiel gegen die Reserve der TSG Hoffenheim, die mit einer 2:5 Niederlage die Heimreise aus Offenbach-Bieber antreten musste. Mit einem erneuten Sieg gegen unsere Mannschaft könnten die Kickers den Anschluss auf Spitzenreiter FC Homburg wieder etwas verkürzen, um den Traum von der Drittklassigkeit weiter aufrecht zu erhalten.

Während man sich in Offenbach nach oben orientieren möchte, richtet sich der Blick in Dreieich ausschließlich auf die Nichtabstiegsplätze. Mit nur einem Punkt aus bisher fünf Spielen liegt unser SCHD aktuell auf dem letzten Tabellenplatz. Gute Spiele wie zuletzt gegen Pirmasens konnten nicht mit den nötigen Toren und Punkten belohnt werden, weshalb sich Dreieich aktuell auf Tabellenplatz 18 wiederfindet. Punkte werden zwar dringend benötigt, doch ein leichtes Unterfangen ist gegen den Kultverein aus Offenbach nicht zu erwarten.

Fehlte der Mannschaft zuletzt im Tabellenkeller noch das letzte Quäntchen Glück und die nötige Durchschlagskraft, dürfte der SC Hessen Dreieich neben dem Platz mittlerweile im vorderen Bereich der Regionalliga Südwest angekommen sein, was auch die Gäste aus Offenbach freuen könnte. Zur Würdigung der Tradition unseres Nachbarn verkauft der SC Hessen Dreieich gemäß des Gründungsjahres der Kickers 1901 Becher Bier zu je einem Euro, die per Bauchladen direkt in die Gästeblöcke und den Heimstehblock gebracht werden. Alles ist also angerichtet, um in einem picke-packe-vollen Hahn Air Sportpark ein feucht-fröhliches und stimmungsvolles Fußballspiel genießen zu können.

Doch nicht nur die Fans, auch Cheftrainer Bommer ist in froher Erwartung: „Wir freuen uns ja schon seit geraumer Zeit, vor ausverkauftem Haus und natürlich auch gegen die Kickers spielen zu dürfen. Das wird ein tolles Erlebnis, für die ganze Region etwas Besonderes.“

Der Einsatz von Stammtorwart Pierre Kleinheider ist weiter fraglich, mit Marcel Czirbus befindet sich allerdings ein adäquater Ersatzmann in den Startlöchern, der sich bei seinem Regionalliga-Debüt in Pirmasens gleich mehrfach auszeichnen konnte und ein gutes Spiel ablieferte. Auch hinter dem Ex-Offenbacher Alexandros Theodosiadis steht nach mittlerweile auskurierten Wadenproblemen noch ein Fragezeichen. Doch wer Rudi Bommer kennt, der weiß: In die Karten schauen lässt sich der SCHD-Trainer ohnehin nicht, weshalb die Fans bis kurz vor dem Anpfiff auf die erste Startelf des SC Hessen Dreieich in einem Pflichtspiel gegen den OFC gespannt sein dürfen.

Anpfiff im ausverkauften Hahn Air Sportpark ist am Samstag um 14 Uhr.

(tw)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.