Pokalfight im Flutlicht von Ginsheim – SC Hessen Dreieich will unter die letzten Acht

Nach der Liga ist vor dem Pokal: Für den SC Hessen Dreieich steht nur vier Tage nach dem Kellergipfel gegen Astoria Walldorf bereits das nächste Pflichtspiel auf dem Programm. Beim Hessenligisten VfB Ginsheim geht es im Achtelfinale des Hessenpokals darum, die nächste Runde zu erreichen und den holprigen Ligastart mit einem Sieg vergessen zu machen.

Nach der Torlos-Flutlichtpremiere des Regionalliga-Neulings am vergangenen Freitag gegen den FC Astoria Walldorf wird es bereits am morgigen Dienstag um 19:30 Uhr erneut ernst für den Aufsteiger, der im Hessenpokal seine bisher dürftige Ligabilanz aufpolieren möchte. Dazu benötigt es nicht weniger als einen Sieg gegen die alten Bekannten des VfB Ginsheim, die bereits in der letzten Hessenligasaison ein direkter Mitstreiter des SCHD waren.

Die letzten Erinnerungen an den VfB sind auf Dreieicher Seite jedoch weniger positiv. Auf einen 7:0-Hessenliga-Heimsieg im vergangenen November folgte am letzten Spieltag der Hessenliga-Saison im Mai eine 1:3-Auswärtsniederlage für den zu diesem Zeitpunkt schon aufgestiegenen Hessenmeister vom Bürgeracker, der damals mit nur 13 Feldspielern nach Ginsheim-Gustavsburg angereist war.

Das morgige Pokalspiel wird der SCHD hingegen mit einem größeren Aufgebot bestreiten und dabei wahrscheinlich auf den einen oder anderen Spieler aus der Hessenliga-Meistermannschaft setzen. Trotz des Klassenunterschieds wird der Gegner auf Seiten unserer Rot-Weißen allerdings nicht auf die leichte Schulter genommen. Zu groß ist das Risiko ein ähnliches Desaster wie im vergangenen Jahr zu erleben, als der SC Hessen im Viertelfinale des Hessenpokals gegen den Verbandsligisten FC Eddersheim überraschend mit 3:4 den Kürzeren zog. Auch das beachtliche 2:2 Unentschieden des Hessenliga-Zehnten gegen den Regionalliga-Absteiger KSV Hessen Kassel am vergangenen Samstag dürfte dafür Warnung genug sein.

Ein Eddersheim 2.0 möchte man auf Seiten der Dreieicher unbedingt vermeiden. Es gilt, eine erfolgreiche Abwechslung zum Ligaalltag zu schaffen. Anpfiff im Jugend- und Sportpark Ginsheim ist am morgigen Dienstag, den 25. September um 19:30 Uhr.

(tw)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.