Gelingt im Kraichgau der erste Auswärtsdreier? – SCHD zu Gast bei der TSG Hoffenheim

Überzeugende Leistungen, aber – zumindest in der Liga – keine Siege; so lassen sich die letzten beiden Saisonspiele des SC Hessen Dreieich beschreiben. Nach einem hochverdienten 1:1 in Mainz und einer erneuten, diesmal mehr als unglücklichen, Punkteteilung gegen den SSV Ulm am vergangenen Spieltag soll nun in Sinsheim beim nächsten Anlauf etwas mehr für die Bommer-Elf herausspringen.

Dass am Samstag gegen die Zweitvertretung des Bundesligisten 1899 Hoffenheim das vierte Remis in Serie folgt, ist zumindest in Hinblick auf die Bilanz des Gegners eher unwahrscheinlich: Auf eine 2:1 Niederlage in Ulm folgte zwar zuletzt ein 1:1 im Nachbarschaftsduell gegen die U23 des VfB Stuttgart, dies war jedoch lediglich eine von zwei Punkteteilungen in dieser Spielzeit für die Hoffenheimer, meist ging man entweder als Sieger oder Verlierer vom Feld.

Für Letzteres wollen die Mannen vom Bürgeracker am Samstag sorgen, die bislang in dieser Saison noch keinen Auswärtserfolg vorweisen können. Zu kämpfen haben sie dabei mit einer Grippewelle: Uwe Hesse, Denis Talijan, Danny Klein und Kapitän Niko Opper waren schon beim Spiel gegen Ulm betroffen, nun hat es Keeper Pierre Kleinheider erwischt. Zusätzlich muss Chefcoach Rudi Bommer auf Kevin Pezzoni verzichten, der in Folge zweier Allerweltsfouls und zur Verwunderung der Zuschauer im Hahn Air Sportpark die Ampelkarte gezeigt bekam.

Angreifer Kai Hesse bleibt dennoch optimistisch: „Hoffenheim hat eine richtig gute, junge, hungrige Mannschaft. Das wird natürlich eine schwere Aufgabe. Für uns bedeutet das von der ersten Minute an Gas geben, unser Spiel durchzubringen, Torchancen rauszuspielen, hinten gut zu stehen, zu null zu spielen und die drei Punkte mitzunehmen. Die Art und Weise, wie wir in den letzten Spielen aufgetreten sind, macht uns zuversichtlich. Uns hat oft nur das Quäntchen Glück gefehlt. Wenn wir uns das noch erarbeiten, dann werden wir schnell Spiele gewinnen und den Abstand nach oben verkürzen.“

Ausgetragen wird das Duell im Dietmar-Hopp-Stadion, benannt nach dem Club-Mäzen der TSG. Bis 2008 feierte das erste Herrenteam des Vereins dort insgesamt vier Aufstiege, bevor man nach dem Sprung in die erste deutsche Spielklasse in die neu erbaute Rhein-Neckar-Arena wechselte.

Heute ist das rund 6.350 Zuschauer fassende Stadion die Heimstätte der zweiten Mannschaft der Kraichgauer, die seit der Saison 2012/13 durchgängig in der Regionalliga Südwest vertreten sind.

Anpfiff der Partie ist um 14:00 Uhr (Silbergasse 45, 74889 Sinsheim). Der SC Hessen Dreieich begleitet das gesamte Spiel live auf Twitter (twitter.com/hessendreieich), Facebook (facebook.com/hessendreieich) und per Liveticker auf der vereinseigenen Homepage (zum Liveticker hier klicken).

(mab)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.