1000 Mal probiert, zwei Mal ist was passiert: U15 schlägt Wehen Wiesbaden knapp

An einem sonnigen und warmen Sonntag empfing unsere U15 die U14 des SV Wehen Wiesbaden. Die Rot-Weißen gewannen am Ende dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit 2:1 gegen aufopferungsvoll kämpfende Gäste aus der Landeshauptstadt. In einer intensiven und temporeichen ersten Hälfte nutzen die Jungs vom Bürgeracker eine der wenigen Tormöglichkeiten zur 1:0-Führung. Nach dem Seitenwechsel bekamen die Zuschauer mehr Torgefahr zu Gesicht, da die U14 des Drittligisten nach dem zwischenzeitlichen 2:0 Rückstand alles nach vorne warf und etwa zehn Minuten vor dem Ende per Elfmeter zum Anschluss kam.

Vicenzo Di Bella und Alexander Weimert, das Trainerteam des SC Hessen, beriefen 18 Spieler in den Kader für dieses Spiel. Die Gäste, rund um Trainerteam Christoph Koch und Rachid Oachchen, waren mit einem 17-Mann starken Kader nach Dreieich gereist.

Die Partie war in den Anfangsminuten temporeich und intensiv. Beide Mannschaften standen kompakt und ließen nicht viele Chancen zu. In der sechsten Minute hatten dann die Gastgeber ihre erste Chance zu verzeichnen. Ruben Miguel Conceicao Fernades ließ den Ball mit dem Rücken zum Tor auf Michal Vomocil klatschen welcher den Ball von der Strafraumkante trocken ins rechte untere Toreck jagte.

Danach spielte sich die Partie hauptsächlich im Mittelfeld ab wo beide Mannschaften das Spielgerät durch ihr Reihen laufen ließen. Die nächste Chance ließ Conceicao Fernades liegen, als er in Folge einer Freistoßflanke von Ouassim Abardah das runde Leder haarscharf an der linken Torumrandung vorbeiköpfte. Somit verabschiedeten sich beide Mannschaften mit einer 1:0-Führung für die U15 des Regionalligisten in die Pause.

Im zweiten Durchgang kam die Partie nur langsam in Fahrt, da beide Mannschaften noch kein Risiko eingehen wollten. Sechs Minuten nach Wiederanpfiff erreichte ein weiter Abschlag von Amel Mujkic den eingewechselten Mert Imseytoglu auf der linken Außenbahn, welcher mit dem Ball in die Mitte dribbelte und so drei Wiesbadener auf sich zog. Anschließend spitzelte er den Ball links in den Strafraum, wo Conceicao Fernades die Kugel unter die Latte zur 2:0 Führung hämmerte.

Nur eine Zeigerumdrehung später rollte der nächste Angriff auf das Tor vom an beiden Treffern machtlosen Noah Brdar. Conceicao Fernades spielte den Ball von der linken Seite in die Mitte, wo Imseytoglu ihn auf den rechts im Strafraum stehenden Bilal Elghouti weiterleitete, welcher am stark herauseilenden Brdar scheiterte. Die Gäste gaben aber das Spiel noch nicht verloren und ergriffen jetzt selbst die Initiative mit gefährlichen Angriffen.

Zwanzig Minuten vor dem Ende erhielt der Wiesbadener Flügelflitzer Manuel Maxeiner den Ball rechts im Strafraum und schloss aus kurzer Distanz ab. Sein gut platzierter Schuss passierte zwar Torhüter Mujkic, aber nicht die Torlinie, da der eingewechselte Rechtsverteidiger Kai Behrend auf der Linie klärte. Die Szene war aber noch nicht vorbei, weil Kai Krambo die Kunststoffkugel aus dem Rückraum erneut aufs Tor zimmerte, dabei aber am glänzend parierenden Mujkic scheiterte, der schnell abgetaucht war und den Ball um den rechten Pfosten lenkte.

Da die Gäste aus Wiesbaden nun auf den Anschluss drängten, eröffneten sich den Dreieichern Räume zum Kontern, welche aber oft zu überhastet und unplatziert abgeschlossen wurden. So kam es, dass der Unparteiische zehn Minuten vor dem Ende in Folge eines Handspiels von Nikolas Pinjuh auf Strafstoß zugunsten des SV Wehen entschied. Der eingewechselte Maximilian Czorny bezwang aus elf Metern den ansonsten souveränen Mujkic und machte die Partie wieder spannend.

Nachdem sich die Gastgeber mit zahlreichen Kontern am stark parierenden Brdar und am eigenen Unvermögen die Zähne ausbissen, bot sich den Gästen zwei Minuten vor dem Ende die ganz große Chance zum nicht unverdienten Ausgleich. Czorny spielte einen Sahnepass in die Schnittstelle, woraufhin Aiman Tahiri allein auf das Gehäuse von Dreieichs Nummer eins Mujkic zulief, in ihm jedoch seinen Meister fand und so die riesige Gelegenheit liegen ließ.

Die letzten zwei Minuten der regulären Spielzeit und die vier Minütige Nachspielzeit überstand die U15 des SC Hessen Dreieich dann auch noch unbeschadet und behielt somit die Punkte im Hahn Air Sportpark. Somit findet sich der SC Hessen auf dem neunten Platz der Tabelle wieder und hat nächsten Sonntag ein schweres Auswärtsspiel beim aktuell drittplatzierten Bayern Alzenau vor der Brust.

(lm)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.