Testspielderby unter Flutlicht bringt Wiedersehen mit alten Bekannten

Leckerbissen am Freitagabend: Nach dem Ende der Hinrunde der Regionalliga-Südwest gilt es für den SC Hessen Dreieich in der pflichtspielfreien Zeit, die bisherigen Ergebnisse aufzuarbeiten und sich passend auf die letzte Saisonhälfte einzuschwören, um die Mission Klassenerhalt in die Realität umzusetzen. Die erste Stufe stellt dabei das Flutlicht-Testspiel am Freitag, den 16. November gegen den Hessenligisten und Ortsnachbarn Spielvereinigung 03 Neu-Isenburg dar, der seinerseits mittlerweile einige bekannte  SCHD-Gesichter in seinen Reihen aufweist.

Die erste Hälfte der Premierensaison in der Regionalliga-Südwest gehört seit letztem Samstag für den SC Hessen Dreieich der Vergangenheit an. Eine Niederlage aus den letzten neun Spielen und das Erreichen des Hessenpokal-Halbfinales lassen dabei auf eine erfolgreiche erste Halbserie schließen, wenn da nicht der verkorkste Saisonstart wäre, infolgedessen sich der SC Hessen Dreieich mit nur einem Punkt aus den ersten sieben Spielen auf einem abgeschlagenen letzten Platz der Regionalliga-Tabelle wiederfand.

Was danach folgte, lässt sich nur mit dem Wort „Aufholjagd“ beschreiben. Getreu dem Motto „Totgesagte leben länger“ folgte – angetrieben von mehreren Neuzugängen – eine Serie von sieben Wochen ohne Niederlage, in der man mit den Kickers Offenbach und dem FSV Frankfurt Fußballprominenz aus dem Rhein-Main-Gebiet binnen drei Tagen jeweils mit 2:1 besiegte und sich letztlich mit dem Hessenpokal-Halbfinale, 15 Punkten sowie einem 16. Tabellenplatz in der Regionalliga wieder voll im Geschäft befindet.

Eine ähnliche Tabellensituation, jedoch eine Liga tiefer, nimmt der Testspielgegner aus der Nachbarstadt ein. Mit nur vier Siegen aus 17 Spielen findet sich die Spielvereinigung 03 Neu-Isenburg mit Platz 15 auf einem direkten Abstiegsplatz der Hessenliga wieder, der im vergangenen Aufstiegsjahr stets vermieden werden konnte. Setzte man in Spielen wie gegen den Hessenpokal-Achtelfinalgegner des SCHD, den VfB Ginsheim, mit 5:3 ein deutliches Ausrufezeichen, wurden die „03er“ mit einem 1:4 gegen Spitzenreiter FC Gießen, einem 1:5 gegen Bayern Alzenau, einem 1:5 gegen den FC Barockstadt und einem 0:9 gegen Rot-Weiß Hadamar mit Viererpacker und Ex-SCHD-Spieler Yves Böttler regelrecht abgeschossen, wodurch konsequenterweise ein Platz im dunklen Keller der Hessenliga zu Buche steht.

Auch bei den „Roten“ aus der Nachbarstadt sieht es demnach nicht nur rosig aus, wenngleich ein Spieler immer wieder den personifizierten Hoffnungsschimmer darstellt. US-Amerikaner Carlos McCrary, bis zum Sommer noch im SCHD-Dress auf Torejagd, traf in bisher 17 Pflichtspielen für „03“ bereits 11 Mal ins gegnerische Netz und ist mit seiner Schnelligkeit ständige Anspielstation im Angriffsspiel der Neu-Isenburger. Auch Ex-Dreieich-Außenverteidiger Jörn Kohl steht regelmäßig in der Startformation der Hoffmann-Elf und kann bei 13 Pflichtspielen im Trikot der „03er“ ebenfalls bereits ein Tor verbuchen.

Es wird für die Bommer-Elf also definitiv ein Wiedersehen mit alten Bekannten und mit der Spielvereinigung 03 Neu-Isenburg ein Aufeinandertreffen mit einem stetigen Begleiter des SC Hessen Dreieich, der bis zur letzten Saison von wenigen Ausnahmen abgesehen regelmäßig im Ligabetrieb auf den Traditionsverein der Nachbarstadt traf. So auch am 9.März diesen Jahres, als der SC Hessen Dreieich sich als Tabellenführer der Hessenliga nach einem souveränen 3:0 im Hinspiel vor 500 Zuschauern im Hahn Air Sportpark bei nasskaltem Nieselregen zu einem glücklichen 2:1-Sieg mühte. Torschütze damals übrigens der zum Halbzeitrückstand eingewechselte Carlos McCrary, der am morgigen Freitag gegen seinen Ex-Verein auf Torejagd gehen kann.

Trainer Rudi Bommer wird wohl vor dem Rückrundenstart am 23. November gegen Regionalliga-Schlusslicht Eintracht Stadtallendorf die Rotationsmaschine im Neu-Isenburger Sportpark anwerfen, die für manchen Spieler eine Empfehlung für oder ein Sprungbrett in den Regionalliga-Kader darstellen könnte. Die Fans dürfen also gespannt sein, ob sich ein Spieler nachhaltig bewähren, einer der alten Weggefährten ein Tor gegen seinen Ex-Verein erzielen kann und ob auf die vielen Geschichten der vergangenen Monate noch die eine oder andere Story im Test-Kreisderby folgen wird.

Anpfiff im Neu Isenburger Sportpark (Alicestraße 111, 63263 Neu-Isenburg) ist am Freitag, den 16. November um 19 Uhr. Der SC Hessen Dreieich berichtet das gesamte Spiel live auf Twitter (twitter.com/hessendreieich) und Facebook (facebook.com/hessendreieich).

(tw)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.