Bringt der Keller-Krimi 2×3 Punkte unter Flutlicht?

Kellerkrimi, Hessenderby und Revanche-Chance: Mehr als genug Gründe also für den SC Hessen Dreieich, um im Auftaktduell zur Rückrunde der Regionalliga-Südwest gegen den TSV Eintracht Stadtallendorf die maximale Punkteausbeute im Hahn Air Sportpark zu behalten und den positiven Trend der letzten zehn Wochen weiter zu bestätigen. Doch nicht nur auf dem Platz, sondern auch abseits des grünen Rasens werden die Gründe für einen gelungenen Abend im Hahn Air Sportpark nicht weniger.

An die letzten Regionalliga-Duelle unter Flutlicht erinnert man sich beim SC Hessen Dreieich eher weniger gerne zurück. Begann die Saison mit einer 2:4-Niederlage am dritten Spieltag im ins Flutlicht getauchten Carl-Benz-Stadion in Mannheim, ging es mit einem schwachen 0:1 freitagabends Ende August in Worms weiter, ehe sich der SCHD bei der Flutlichtpremiere im Hahn Air Sportpark gegen das damalige Schlusslicht Astoria Walldorf zu einem zähen 0:0 mühte. Erst mit dem folgenden Aufwärtstrend wurde auch die – aufgrund der Ergebnisse anzunehmende – „Flutlichtstarre“ der Jungs vom Bürgeracker gelöst, weshalb am Abend des 23. Oktober 2018 plötzlich ein nicht zu erwartender 2:1-Sieg in Offenbach für den SC Hessen zu Buche stand.

Aufgrund des letzten Ergebnisses gibt es leichten Grund zur Hoffnung, dass sich ein solches Resultat auch in der Liga gegen das aktuelle Schlusslicht Eintracht Stadtallendorf wiederholen könnte, wenngleich der SCHD am ersten Spieltag Ende Juli bittere Bekanntschaft mit den Mittelhessen machen musste. 1:3 verlor die Bommer-Elf bei ihrer Regionalliga-Premiere unglücklich im Stadtallendorfer Herrenwaldstadion und bezahlte Lehrgeld für die kurzen Unachtsamkeiten, die in der vierten Spielklasse eiskalt bestraft werden.

Das weiß auch Rudi Bommer, der die Eintracht trotz der Roten Laterne sehr ernst nimmt: „Das Spiel wird schwerer als das Spiel gegen Saarbücken vor zwei Wochen. Wir wissen, worum es geht – die Stadtallendorfer aber auch.“

Gewarnt vor dem Tabellenschlusslicht sind die Mannen des SC Hessen Dreieich somit auf alle Fälle, obwohl es angesichts des knüppelharten Restprogramms vor der Winterpause in Steinbach und gegen Mannheim nicht gerade leichter wird. Ambivalent gibt sich die Personalsituation beim Regionalliga-Neuling aus Dreieich. Mit Loris Weiss gab beim Testspielsieg in Neu-Isenburg ein etatmäßiger Stammspieler sein Startelf-Comeback nach monatelanger Verletzungspause. Ob es gleich für einen Einsatz in der körperlich anspruchsvollen Regionalliga reicht, bleibt allerdings mehr als fraglich. Publikumsliebling Danny Klein fällt dafür nach einer Steißbein-Operation erst einmal aus.

Nicht fraglich hingegen ist auf Seiten des SC Hessen Dreieich das zahlreiche Kommen der Fans, die den Verein bei jedem Spiel laut und angemessen unterstützen. Diesmal wartet sogar ein ganz besonderes Schmankerl auf die Zuschauer im Hahn Air Sportpark. Unter dem Motto „Drei Punkte für unsere Fans“ lockt der SC Hessen mit einer stimmungsvollen Flutlicht-Atmosphäre, 200 Litern Glühwein gratis und 30% Rabatt auf alle Fanartikel. Somit steht dem erfolgreichen Abend an der Lettkaut zumindest abseits des Platzes nichts im Wege.

Ob es auch auf dem Platz erfolgreich wird und sich die Fans über drei weitere Punkte gegen den Abstieg freuen können, bleibt abzuwarten. Die Auflösung in Sachen Aufstellung und Spielgeschehen gibt es am Freitag, den 23. November um 19 Uhr im Hahn Air Sportpark. Der  SC Hessen Dreieich berichtet das gesamt Spiel live auf Twitter (twitter.com/hessendreieich), Facebook (facebook.com/hessendreieich) und per Liveticker auf der vereinseigenen Homepage.

(tw)

Tickets für das Spiel gibt es mit einem Klick hier!

  • Schubadiddi 22. November 2018 at 19:27

    Super berichtet. Wie immer von TW.
    Der hat halt den Überblick und die Kompetenz!!
    Prima.

  • Rainer 22. November 2018 at 21:02

    Ein 3er wäre morgen sehr wichtig für unsere Mannschaft! Deshalb morgen unseren Jungs alles gute 👍 und einen Sieg,!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.