Gibt es weitere Überraschungspunkte vom Nikolaus?

Ein Nichtabstiegsplatz unterm Weihnachtsbaum: Das wäre für den SC Hessen Dreieich eines der größten Weihnachtsgeschenke nach einem halben Jahr Zugehörigkeit in der Regionalliga-Südwest. Noch vor einigen Wochen fand sich der Regionalliga-Neuling nach einem holprigen Saisonstart abgeschlagen am Tabellenende wieder, befindet sich nach einem zwischenzeitlichen Punktespurt verbunden mit einem neuen Ruf als Favoritenschreck derzeit jedoch auf einem Nichtabstiegsplatz. Der Tabellenführer aus Mannheim kommt für die Bommer-Truppe angesichts dieser Entwicklung zu einem günstigen Zeitpunkt.

Es ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle, die die Spieler, Fans und Verantwortliche des SC Hessen Dreieich derzeit durchmachen. Galt die 0:2-Heimniederlage gegen den Tabellenletzten TSV Eintracht Stadtallendorf vor zwei Wochen noch als schwarzer Tag in der jungen Regionalliga-Historie des SCHD, setzten die Jungs vom Bürgeracker am vergangenen  Samstag mit einem 1:0-Sieg beim Tabellenzweiten TSV Steinbach Haiger ein deutliches Ausrufezeichen. Neben dem ersten Regionalliga-Auswärtssieg der noch jungen Vereinsgeschichte bedeuteten diese drei Big Points gleichzeitig den Sprung über den angepeilten Strich und sorgten für viel Freude im Vereinsumfeld.

Um sich nach einem holprigen Saisonstart weiterhin in kleinen Schritten der Abstiegssorgen zu entledigen, wäre ein weiterer Sieg der Bommer-Elf von Vorteil. Der Gegner am Samstag ist jedoch kein geringerer als der Ex-Bundesligist, Serien-Relegationsteilnehmer und derzeitige Tabellenführer Waldhof Mannheim, der angesichts seiner Tabellenposition mit großem Optimismus an den Bürgeracker reist. Da ändern auch die überraschenden Punktverluste der letzten Wochen nichts, nachdem zuerst der Tabellenletzte Astoria Walldorf und dann die TSG Hoffenheim den Mannen von Trainer Bernhard Trares jeweils ein 3:3-Unentschieden im Mannheimer Carl-Benz-Stadion abtrotzten.

Nicht ausgeschlossen, dass auch die Bommer-Elf mit ein bisschen Glück einen solchen Überraschungserfolg setzen könnte. Dafür sprechen die Ergebnisse der letzten Wochen, in welchen sich der SCHD immer wieder als Favoritenschreck präsentierte. Siege gegen die Tabellenzweiten aus Steinbach und Homburg sowie Unentschieden gegen die Traditionsclubs aus Ulm und Saarbrücken stehen zu Buche. Die 2:4-Niederlage aus dem Hinspiel im Carl-Benz-Stadion zeigt aber auf der anderen Seite auch, dass in jedem Fall eine knüppelharte Aufgabe vor der Winterpause bevorsteht, die nochmal mindestens eine ähnlich starke Leistung wie vergangenen Samstag erfordert.

Es steht also ein echter Leckerbissen im Hahn Air Sportpark bevor, der sich nicht nur auf das Geschehen auf dem Platz bezieht. Auch rund um das Spielfeld haben die Verantwortlichen des SC Hessen Dreieich wieder tief in die Eventkiste gegriffen und verwöhnen die Zuschauer mit leckeren Stollen, Gulaschsuppe, Crêpes, gebrannten Mandeln und vielem mehr. Für die kleinen Zuschauer wird es Geschenke vom Nikolaus, Kinderpunsch sowie eine Kinderanimation geben. Abgerundet wird das Ganze durch eine große Weihnachtsbaumverlosung unter allen Zuschauern, die außerdem wieder erwärmenden Glühwein genießen können. Die Versorgung auf den Rängen ist garantiert, die Stimmung auch. Bereits am Dienstag vermeldete der SVW einen mit 778 Zuschauern restlos ausverkauften Gästeblock, dem auch ein gut gefüllter Heimbereich gegenübersteht.

Alles ist also angerichtet für einen letzten spannenden Fußballnachmittag im Hahn Air Sportpark Dreieich. Eine schwere, aber nicht unlösbare Aufgabe steht den Mannen von Rudi Bommer bevor, die selbstverständlich versuchen wollen, sich vor heimischer Kulisse selbst zu beschenken und den Traum von einem Nichtabstiegsplatz unterm Weihnachtbaum wahr werden zu lassen. Anpfiff im Hahn Air Sportpark ist am Samstag, den 8. Dezember um 14 Uhr. Der  SC Hessen Dreieich berichtet das gesamte Spiel live auf Twitter (twitter.com/hessendreieich), Facebook (facebook.com/hessendreieich) und per Liveticker auf der vereinseigenen Homepage.

(tw)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.