Jahresrückblick 2018 (1): Der Aufstieg

Trotz Niederlage in Alzenau: SC Hessen Dreieich ist Meister und steigt auf

Der SC Hessen Dreieich geht nach großartigen Saisonleistungen als klarer Aufstiegs- und Meisterschaftsfavorit in die letzten Saisonspiele. Nach der 7:1-Gala gegen den SV Rot-Weiß Hadamar (Torschützen Amiri, Gavric, Lagator, Talijan, Schnier, Böttler) ist die Sache klar: Der Aufstieg, auf den im Vorjahr freiwillig verzichtet wurde, ist nur noch einen Sieg entfernt.

Dazu geht es in der Folgewoche, drei Spieltage vor Schluss, zum Verfolger FC Bayern Alzenau. Die Ausgangslage: Ein Sieg des SC Hessen Dreieich hieße Meisterschaft und Aufstieg, aber auch schon ein einfacher Ausrutscher der Tabellenzweiten aus Lehnerz würde zur Meisterschaft reichen. Darauf will sich die hoch motivierte Truppe um Chefcoach Rudi Bommer nicht verlassen – der Aufstieg soll aus eigener Kraft her.

Nach dem 1:0 des Alzenauer Toptorjägers Özer gleicht Tino Lagator, Zweiter der Torschützenliste direkt hinter dem Schützen der Heimführung, nur wenige Minuten später aus – 1:1 nach 30 Minuten in Bayern. Es scheint alles nach Plan zu laufen, da dreht der FC auf – erneut Özer, Wade und Wilke stellen auf 4:1, der späte Anschluss durch Lagator kommt zu spät. Alzenau behält mit einem 4:2 die Punkte in Bayern, der Aufstieg scheint vertagt.

Der Großteil der Mannschaft ist bereits mit hängenden Köpfen vom Platz getrottet, als die erlösende Nachricht vom Watzenborner Ausgleich die Runde macht: Der TSV Lehnerz patzt seinerseits und kommt über ein 2:2 im Gießener Land nicht hinaus. Die Meisterschaft in der Hessenliga und damit der Aufstieg in die Regionalliga sind unter Dach und Fach. Was dann folgt, ist zunächst verhaltener, dann aber doch standesgemäßer Jubel.

Die Enttäuschung über die zuvor kassierte Niederlage weicht allmählich der Erleichterung und der Gewissheit, es geschafft zu haben. Eine bärenstarke Saison wird mit einem mehr als verdienten Titel schon zwei Spieltage vor Schluss gekrönt. Der SC Hessen Dreieich schlägt das nächste Kapitel seiner noch jungen Vereinsgeschichte auf: Ab der nächsten Saison ist die Regionalliga Südwest zu Gast in Dreieich, das Abenteuer kann beginnen!

(ms)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.