Segel setzen Richtung Klassenerhalt (3): Homburg und Elversberg

Halbzeit in der Regionalliga Südwest. Der SC Hessen Dreieich startete im vergangenen Juli seine Jungfernfahrt zum Zielhafen Klassenerhalt. Nun liegen nach Monaten zwischen rauem und ruhigem Wellengang noch mindestens 15 richtungsweisende Spiele vor den Kickern vom Bürgeracker. Im Rahmen der Serie „Segel setzen Richtung Klassenerhalt“ nehmen wir die kommenden Gegner in der Regionalliga sowie im Hessenpokal genauer unter die Lupe und stellen euch unsere Mitbewerber kurz vor. Im dritten Teil kümmern wir uns um Mitaufsteiger FC 08 Homburg und die SV 07 Elversberg.

FC 08 Homburg

Mitte März führt die Fahrt des SC Hessen Dreieich ins Saarland. Am Fuße der Festungsruine Hohenburg, am Rande des Pfälzer Waldes liegt die saarländische Kreis- und Universitätsstadt Homburg, die der 1908 gegründete Traditionsclub FC 08 Homburg sein Zuhause nennen darf. Der Mitaufsteiger blickt auf eine erfolgreiche Vergangenheit, in der der Verein sogar drei Spielzeiten in der Bundesliga vertreten war, ehe 1990 der letztmalige Abstieg aus dem Oberhaus folgte. Mit dem 1954er-Weltmeister Werner Kohlmeyer und dem 2014er-Weltmeister Miroslav Klose können die Grün-Weißen zudem auf zwei sehr erfolgreiche Ex-Spieler zurückblicken. Ihre Heimspiele bestreitet die Mannschaft von Trainer Jürgen Luginger im altehrwürdigen Homburger Waldstadion, in dem rund 21.800 Zuschauer bei den Spielen des dreimaligen DFB-Pokal Viertelfinalisten mitfiebern können. 35 Punkte konnte der auf Position sechs platzierte Aufsteiger bereits in seine Schatztruhe legen, wenngleich es ohne den SC Hessen Dreieich auch drei Punkte mehr hätten sein können. Das Hinspiel am Bürgeracker konnte der SCHD durch ein Elfmetertor von Denis Streker mit 1:0 für sich entscheiden, was gleichbedeutend mit dem ersten Sieg der Regionalliga-Geschichte für die Mannen von Trainer Rudi Bommer war. Der Homburger Angriff blieb an diesem Septembertag torlos, dennoch konnte Stürmer Patrick Dulleck bislang bereits neun Treffer erzielen und gilt damit als torgefährlichster Mann bei den „Grün-Weißen“.

SV 07 Elversberg

Für den SCHD geht es zurück nach Hessen, dennoch bleibt das Saarland im Schlepptau unserer Crew. Rund 15 Kilometer nordöstlich von Saarbrücken, im Landkreis Neunkirchen, liegt die 13.000 Seelen Gemeinde Spiesen-Elversberg. Der hier ansässige SV 07 Elversberg ist ein alter Bekannter der Fußball-Regionalliga und spielt seit 21 Jahren in der Dritt- bzw. Viertklassigkeit. Das Team von Trainer Horst Steffen trägt seine Heimspiele im Waldstadion Kaiserlinde aus, in dem 10.000 Zuschauer Platz finden. In der Hinrunde verlor der SC Hessen trotz eines Dreierpacks von Danny Klein in der Schlusssekunde unter dem Jubel von 687 Zuschauern unglücklich mit 3:4 und sank nach stürmischen 90 Minuten enttäuscht auf dem Rasen nieder. 27 Punkte aus 20 Spielen sind aktuell gleichbedeutend mit einem zufriedenstellenden neunten Tabellenplatz, wenngleich nicht wenige die Elversberger vor der Saison als Mitfavorit auf den Aufstieg zählten. Um nicht auch vier Gegentore im Rückspiel zu kassieren, müssen die Mannen von Kapitän Niko Opper besonders auf Stürmer Kevin Koffi achten, der bislang auf sechs Saisontreffer kommt.

(tw)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.