Gesichter und Geschichten – Das Team hinter dem Team: Verwaltung & Kinderbetreuung

In unserer Serie Geschichten und Gesichter – das Team hinter dem Team stellen wir die Leute vor, die dem SC Hessen Dreieich hinter den Kulissen Leben einhauchen. Von der Verwaltung über das Funktionsteam bis zu unseren ehrenamtlichen Helfern. Im achten Teil der Serie stellen wir euch Cornelia und Laura Hohenstein vor.

Erzählt doch mal ein wenig über euch!

Cornelia: Mein Name ist Cornelia Hohenstein, ich bin 49 Jahre alt, habe zwei Töchter und wohne schon seit Urzeiten in Dreieich, die meiste Zeit davon in Sprendlingen.

Laura: Ich bin die Laura Hohenstein, bin in Sprendlingen geboren und aufgewachsen, bin eine der Töchter von der Cornelia, 21 Jahre alt und studiere Bildung, Erziehung und Kindheit, ein Studiengang mit starkem Fokus auf Kindheitspädagogik.

Wie habt ihr zum SC Hessen Dreieich gefunden?

Cornelia: Ich habe tatsächlich über die Aktion „Komm ins Team der ersten Stunde!“ zum SC Hessen gefunden, die mir auf Plakaten und in den sozialen Medien ins Auge gesprungen ist. Über die Facebook-Anzeige habe ich mich dann beworben. Ich hatte mir angeschaut, was es so alles gibt und wollte zunächst im Bereich Medienarbeit mithelfen, bin aber ganz schnell in die Verwaltung gerutscht. Natürlich wusste ich bereits vorher über den Verein Bescheid, hatte aber noch keine Berührungspunkte. Und Laura kam tatsächlich wie die Jungfrau zum Kinde zum Verein.

Laura: So ist es. Beim ersten Heimspiel wurden spontan Helfer für die Kinderbetreuung gesucht. Meine Mutter hat, auch aufgrund meines Studiums, spontan an mich gedacht und mich gefragt, ob ich einspringen könnte. Ich sagte ihr das für ein Spiel zu und aus einem Spiel wurden ganz schnell alle.

Ihr arbeitet ja jetzt schon eine ganze Weile in euren Bereichen. Habt ihr euch gut eingefunden und macht es euch Spaß?

Cornelia: Es macht super viel Spaß hier zu arbeiten, es wird einem wirklich leicht gemacht. Das ist echt ein tolles Team hier, in das man schnell integriert wird. Man wird auch gehört, was ja nicht überall und immer der Fall ist. Hier werden Vorschläge und Ideen wirklich aufgenommen und nicht selten auch umgesetzt. Von daher macht es super mega viel Spaß und ich fühle mich hier sehr wohl. Das passt alles so rundum.

Laura: Ich komme hier super mit den Kindern klar, die am Spieltag vorbeikommen und auch das Team ist wirklich toll. Du bist immer willkommen, wirst von allen gegrüßt, alle duzen sich – einfach eine gute Stimmung. Man freut sich jedes Mal wieder darüber, herkommen zu können.

Wenn ihr mal nicht im oder rund um den Fußball unterwegs seid – womit verbringt ihr eure Freizeit gerne, was macht euch Freude?

Laura: Zuhause haben wir einen kleinen Bauernhof, auf dem neben meinem eigenen Pferd noch fünf weitere leben, die Aufmerksamkeit verlangen. Ab und zu haben wir auch Rinder, Schafe, Hühner und Hasen. Im Studium mache ich gerade ein langfristigen Praktikum, aber mein wichtigster Zeitvertreib sind und bleiben die Pferde.

Cornelia: Ganz so viel Freizeit bleibt ja kaum neben Beruf und meiner Tätigkeit hier, aber ganz viele Stunden bin ich für den TSC Bimmbär, einem eingesessenen Tanzsportverein mit Abteilung Karneval, aktiv, wo ich die Gardetanzgruppe und den Schautanzsport leite, auch meine jüngste Tochter tanzt dort. Insgesamt betreue ich die Gruppe seit zehn Jahren und habe früher selbst viele Jahre bei den Bimmbären getanzt. Ansonsten nehme ich mir natürlich die Zeit für Zweisamkeit mit meinem Partner, wir gehen gerne gemütlich essen und fahren genauso gerne auch einfach einmal für ein Wochenende weg, um ganz entspannen zu können.

(ms)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.