Alles oder nichts: SCHD vor 6-Punkte-Spiel gegen FK Pirmasens

Faschingszeit ist Fußballzeit! Im 6-Punkte-Spiel gegen den FK Pirmasens geht es für den SC Hessen Dreieich dennoch ausschließlich darum, den dringend benötigten Befreiungsschlag zu landen.

Fast drei Monate waren ins Land gezogen, seitdem Anfang Dezember das letzte Punktspiel der Hinrunde in der Regionalliga Südwest stattgefunden hatte. Wie schon vor der Winterpause stand der SC Hessen Dreieich auch nach der Auswärtspartie in Balingen mit leeren Händen da. Einer engagierten und kämpferisch starken ersten Hälfte folgte eine zweite Halbzeit, die einige Schwachstellen aufzeigte, die es für das Trainergespann um Rudi Bommer bis zum morgigen Heimauftakt der Restrunde im Dreieicher Hahn Air Sportpark abzustellen gilt.

Schließlich ist es mit dem FK Pirmasens ein direkter Konkurrent im Kampf gegen den Abstieg aus der Regionalliga Südwest, der seine Visitenkarte im Landkreis Offenbach abgibt. Auch für die Mannschaft um Trainer Peter Tretter verlief der Kaltstart nach der spielfreien Zeit stotternd. In heimischen Gefilden wurden dem Team aus der Schuhstatt von der Zweitvertretung der TSG Hoffenheim die Grenzen aufgezeigt, ohne eigenen Treffer mussten ganze vier Gegentore hingenommen werden. Und nicht nur das: Auch nach dem vorgezogenen Spiel bei der U23 des SC Freiburg ging es ohne Torerfolg und Punkte zurück nach Pirmasens.

Trotz allem liegt „die Klub“ mit 24 Punkten aus 22 Spielen weiterhin im Tabellenmittelfeld. Die vermeintliche Sicherheit jedoch trügt, bei bereits einer gegenüber der direkten Konkurrenz mehr gespielten Partie liegt der FKP lediglich sechs Punkte vor einem Abstiegsplatz – ein Vorsprung, der schnell geschmolzen sein könnte. Dem gegenüber braucht der SC Hessen Dreieich dringend Punkte gegen Mannschaften aus dem eigenen Tabellenumfeld, um sich Luft im Abstiegskampf zu verschaffen und endlich den Sprung aus dem Tabellenkeller zu schaffen. Überraschend starken Auftritten gegen Teams aus dem Dunstkreis der Aufstiegskandidaten folgten zu oft ernüchternde Auftritte gegen weniger ambitionierte Konkurrenten.

Und so gilt es für beide Mannschaften den sprichwörtlichen Bock umzustoßen, wenn es am morgigen Samstag im Hahn Air Sportpark (Am Bürgeracker 24, 63303 Dreieich) ab 14 Uhr um die viel beschworenen 6 Punkte gegen den Abstieg geht.

„Wir haben das Spiel in Balingen analysiert, unsere Fehler gesehen und werden das am Wochenende besser machen. Uns stimmt die Vorbereitung zuversichtlich, wir haben gute Spiele gemacht, unter anderem dem Aufstiegsfavoriten TSV Steinbach ein 1:1 abgetrotzt. Dabei haben wir ein super Spiel gemacht, gute Szenen gehabt, uns gute Chancen herausgespielt. Das sollten wir ins Spiel mitnehmen und jetzt zu Hause zeigen, dass wir das können. Gegen Pirmasens müssen wir in die Zweikämpfe kommen, müssen uns Respekt verschaffen, unsere Stärken auf den Platz bekommen und zeigen, dass wir da sind. Wir müssen 90 Minuten Gas geben und alles dafür tun, dass wir die drei Punkte holen“, zeigt sich SCHD-Stammkeeper Pierre Kleinheider zuversichtlich, dass der Knoten platzen wird.

Ein besonderes Extra bietet der Gastgeber seiner Anhängerschaft: Nicht nur, dass die Spieler von Kindern der Dreieicher Karnevalsvereine aufs Feld geführt werden – darüber hinaus sind Sportvereine aus dem Dreieicher Umfeld eingeladen, die wegweisenden Partie bei freiem Eintritt zu verfolgen.

Wie immer berichtet der SC Hessen Dreieich vom Spiel live auf Twitter (twitter.com/hessendreieich), Facebook (facebook.com/hessendreieich), Instagram (instagram.com/hessendreieich) und per Liveticker auf der vereinseigenen Homepage.

(ms)

  • Rainer Wehner 28. Februar 2019 at 18:35

    Also Jungs , am Samstag gilt es kämpfen und siegen , dass muss das Motto sein . Unsere Unterstützung ist euch sicher !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.