SCHD U13 verpasst Last-Minute-Sieg gegen FSV Frankfurt

Die U13 des SC Hessen Dreieich empfing am heimischen Bürgeracker bei Fritz-Walter-Wetter die U12 des FSV Frankfurt. Im ersten Durchgang bekamen die Zuschauer ein kampfbetontes Spiel, in dem sich beide Mannschaften neutralisierten und den Gegner weitestgehend vom eigenen Strafraum fern hielten, zu Gesicht. Nach dem Seitenwechsel leitete ein verwandelter Foulelfmeter der Gäste aus Bornheim eine offene, chancenreiche sowie hitzige zweite Hälfte, in der die Dreieicher noch den Ausgleich markieren konnten, ein.

Die Partie kam nur schwer in Fahrt, da beide Defensivreihen gut standen und die Räume eng machten. Erst nach fünf Minuten probierte Dreieichs Arda Can Gästekeeper Luca Hoefel mit einem Fernschuss, welcher aber weit über die Latte ging, in Verlegenheit zu bringen. Zwei Minuten später ließen sich die Gäste aus der Mainmetropole vor dem Gehäuse von der Dreieicher Nummer eins Cedric Paier blicken.

Nicolas Gleiber zog den Ball per direktem Freistoß auf das Tor von Paier, welcher den Ball nur abklatschen lassen konnte. Daraus konnte Ayman Arhimou aber kein Profit schlagen, da er das runde Leder unter Bedrängnis links am Kasten vorbei schob. Wiederum zwei Minuten später stellte Frankfurts Torhüter Hoefel sein können unter Beweis, als er einen guten Torabschluss von Joel Griessl, der den Ball durch eine Freistoßflanke von Nikos Renchen erhalten hatte, vereitelte.

Nach 14 Spielminuten segelte eine Flanke in Folge eines Freistoßes der Gäste von der linken Seite an Freund und Feind vorbei und landete schlussendlich am Pfosten. Danach flachte die Partie ein wenig ab und Offensivfanatiker mussten bis kurz vor Ende der ersten Hälfte warten, um auf ihre Kosten zu kommen. Abermals war es die U12 des einstigen Zweitligisten, die durch Gleiber, der von rechts in den Strafraum stürmte und aus kurzer Distanz am glänzend reagierenden Paier scheiterte, die nächste Chance verbuchen konnte. Danach ging es für beide Kontrahenten in die trockene und warme Kabine.

Komplementär zur ersten Halbzeit startete der zweite Durchgang mit einem Paukenschlag. Nach einem Foul am eingewechselten Mittelstürmer der Gäste Din Bektas zeigte der Unparteiische auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß vom Gefoulten konnte Paier zunächst parieren, hatte aber beim Nachschuss von Sami Lejs Kusumovic keine Chance. Dieser Strafstoß leitete einen offenen Schlagabtausch im zweiten Durchgang ein.

In der 34. Minute unterzog Gästeverteidiger Finn Krauser mit einem direkten Freistoß von der linken Seite das Aluminium einem Materialtest. Sechs Minuten später tankte sich der FSV in Person von Bektas, der das kurze Eck anvisierte, auf der linken Seite durch. Doch SCHD Schlussmann Paier war auf der Hut und tauchte blitzschnell ab, um den Ball zu halten. Danach sammelte sich die U13 des Hessenpokal-Halbfinalisten und konnte zwei Chancen innerhalb kürzester Zeit auf ihr Konto gutschreiben.

In der 44. Minuten war es der eingewechselte Marwin Ost, der die Pille nach einer Hereingabe von Tom Denninger aus kürzester Distanz über das Tor bugsierte. Eine Zeigerumdrehung später wuchtete Dreieichs Mittelstürmer Michael Mach den Ball nach einer durch Ost von der rechten Seite getretenen Flanke an den Querbalken. Die Gefährlichkeit beider Mannschaften spiegelte sich an diesem Tage fast ausschließlich durch Flanken und Freistöße wieder.

Nach 47 Minuten schlenzte erneut Bektas einen Freistoß aus zentraler Position an die Latte des Dreieicher Gehäuses. Zehn Minuten vor dem Ende stellte sich der Kopfball von Dreieichs Mach nach einer Flanke von Ost als zu unplatziert heraus. Zwei Minuten später gelang den Jungs vom Bürgeracker der durchaus verdiente Ausgleich durch Can, welcher nach einem Freistoß von Renchen den Ball über die Linie drückte.

Eine Minute vor dem Ende bot sich den Gästen die riesen Chance mit drei Punkten zurück nach Bornheim zurück zu fahren. Simun Bobans Abschluss in Folge eines Freistoßes durch Gleiber von der rechten Seite konnte grade noch von der Linie gekratzt werden. Mit dem Schlusspfiff hatte dann Dreieichs Mittelstürmer Mach die große Gelegenheit die Bemühungen des Heimteams in drei Punkte umzumünzen. Nach einer Ecke, die von rechts durch Renchen getreten wurde, köpfte er den Ball freistehend an der linken Torumrandung vorbei.

Am Ende stand ein Unentschieden zu Buche, was sowohl ein besseres Ende für den SC Hessen Dreieich als auch für den FSV Frankfurt hätte nehmen können. Beide Teams treten somit auf der Stelle. Nächste Woche empfängt der SCHD den Tabellennachbarn SG Rot-Weiß Frankfurt, der mit einem Sieg punktgleich mit den Jungs vom Bürgeracker wäre. Der U12 des FSV  steht nächste Woche ein richtungsweisendes Spiel im Abstiegskampf bei Viktoria Preußen Frankfurt bevor.

(lm)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.