8:2 – U19 fertigt Tabellendritten ab

Der U19 des SC Hessen Dreieich gelang am Freitagabend im Hahn Air Sportpark unter Flutlicht ein 8:2-Kantersieg gegen den Tabellendritten vom 1. FC Erlensee. Mario Letizia verletzt sich dabei ohne gegnerische Einwirkung schwer.

Mit einem Traumstart ging es für die älteste Jugendmannschaft des Regionalligisten in die Partie. Mario Letizia markierte bereits in der 2. Minute das 1:0. Von diesem frühen Nackenschlag ließen sich die Gäste aus Erlensee allerdings wenig beeindrucken. Quasi im Gegenzug marschierten sie durch die Reihen der kurz unaufmerksamen Hausherren und so stand deren Stürmer plötzlich allein vor Dreieich-Keeper Max Sturmeit. Der konnte das eins gegen eins noch gut abwehren, doch gegen den anschließenden Abstauber war er machtlos.

Nach einer knappen Viertelstunde musste die Partie unterbrochen werden, da sich Torschütze Letizia nach einer feinen Einzelleistung schwer verletzte. Ohne gegnerischen Einfluss verdrehte er sich das Bein und musste mit einem Krankenwagen in die Klinik gebracht werden. Für ihn kam Tom Appelrath ins Spiel.

Aufgrund der Unterbrechung war der Spielfluss zunächst raus. Trotz alledem marschierte Dreieich weiter auf das Tor der Gäste, ohne eine der zahlreichen Chancen zu nutzen. Auch die Gäste kamen selten gefährlich vor das Tor. So pfiff der gute Schiedsrichter beim Stand von 1:1 zum Pausentee.

In der Kabine fand Trainer Hicham Tahrioui offenbar die richtigen Worte. Denn kaum auf dem Platz zurück, holten die Hausherren zum Doppelschlag aus. Zunächst traf Tom Appelrath (47.), zwei Minuten später Ayoub Lahchaychi (49.). Wie schon in der ersten Halbzeit ließen sich die Gäste zunächst nicht beeindrucken und verkürzen eine weitere Minute später auf 3:2. Kurz darauf war der Bann gebrochen: Luca Schmidt erhöhte auf 4:2 und Justin Daum auf 5:2. Ab diesem Zeitpunkt boten die Gäste nur noch wenig Gegenwehr, so folgten noch drei weitere sehenswerte Treffer von Lahchaychi und Schmidt sowie vom zuvor eingewechselten Safouane Azzouzi. Die wenigen gegnerischen Angriffe entschärfte die Hintermannschaft des SCHD ohne nochmals ernsthaft in Bedrängnis zu geraten.

Am Ende stand ein – auch in der Höhe – verdienter Sieg für die Hausherren.

Christos Tsilifis, Jugendleiter des SC Hessen Dreieich, wünscht Mario Letizia im Namen des gesamten Vereins gute Besserung: „Leider hat sich Mario kurz nach seinem Führungstreffer bei einer Aktion so schwer verletzt, dass er im Krankenhaus behandelt werden musste, die Diagnose steht noch nicht fest. Beste Genesungswünsche aus der ganzen Jugendabteilung, komm schnell wieder auf die Beine und zurück zum Team!“

(as)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.