Gesichter und Geschichten – Das Team hinter dem Team: Kinderbetreuung (Teil 2)

In unserer Serie Geschichten und Gesichter – das Team hinter dem Team stellen wir die Leute vor, die dem SC Hessen Dreieich hinter den Kulissen Leben einhauchen. Von der Verwaltung über das Funktionsteam bis zu unseren ehrenamtlichen Helfern. Im 14. Teil der Serie stellen wir einen weiteren Teil unseres Teams Kinderbetreuung vor – Sabrina Leußler und Nikias Karner.

Erzählt doch mal ein wenig über euch!

Wir sind Sabrina und Nick, 33 und 37 Jahre alt. Wir wohnen, gemeinsam mit unseren beiden Hunden „Django“ und „Spike“, im Rodgau in einem kleinen Häuschen.
Sabrina arbeitet als Medical Assistant in der Uniklinik Frankfurt. Sie ist dort eine Schnittstelle zwischen den Ärzten und Krankenschwestern und kümmert sich in der Neurologie vorzugsweise um bürokratische Aufgaben rund um die Patienten. Nick ist Purser, also leitender Flugbegleiter bei Deutschlands größter Airline.

Wie habt ihr zum SC Hessen Dreieich gefunden?

Nick ist durch einen Artikel in der Offenbach Post rund um das Projekt „Team der ersten Stunde“ auf den SCHD aufmerksam geworden. Als großer Fußballfan und Lokalpatriot hat ihn ein solches Projekt rund um den Start in der Regionalliga besonders angesprochen. Da er aber als Flugbegleiter im Schichtdienst tätig ist, fielen einige ansprechende Positionen flach. In zwei interessanten Gesprächen mit Sascha haben wir dann aber eine Lösung gefunden, bei der er nicht bei jedem Spiel live vor Ort sein muss. Seither kümmert er sich um die Betreuung der Kinder, insbesondere um die Organisation des zweimal jährlich stattfindenden Familientags.

Ihr arbeitet ja jetzt schon eine ganze Weile in euren Bereichen. Habt ihr euch gut eingefunden und macht es euch Spaß?

Die Arbeit an den normalen Spieltagen ist mittlerweile recht einfach. Inzwischen haben wir in unserem Team eine Routine entwickelt, bei der wir alle nur noch wenige Tätigkeiten übernehmen müssen. Anders sieht es da mit den Familienfesten aus. Die sind noch immer sehr zeitaufwendig und voller Herausforderungen. Aber gerade diese besonderen Tage machen uns große Freude. Am Ende des Tages haben wir zahlreiche Kinder und Eltern glücklich gemacht und Hessen Dreieich einem breiten Publikum näher gebracht. Das ist ein schönes Gefühl.
Aus privaten Gründen werden wir uns beide jedoch nach der laufenden Saison zurückziehen müssen und die Aufgabe abgeben.

Wenn ihr mal nicht im oder rund um den Fußball unterwegs seid – womit verbringt ihr eure Freizeit gerne, was macht euch Freude?

Den Großteil unserer Freizeit verbringen wir sicherlich mit unseren beiden Hunden. Sie sind verschmust und verspielt und lieben es um uns herumzuschwänzeln. Wir spielen viel mit ihnen im Garten, spazieren im Feld und besuchen natürlich auch die Hundeschule.
Ansonsten mögen wir es, mit Freunden und Familie essen zu gehen, besuchen weitere Fußballspiele – zum Beispiel von der Eintracht – und arbeiten im und ums Haus, da fällt immer etwas an. Abends lieben wir es, den Alltag dann vor dem Fernseher ausklingen zu lassen und unsere Netflixserien zu schauen.

(ms)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.