„Neue Sporterfahrung“ beim SC Hessen Dreieich: U19 gewinnt beim Blindenfußball-Training neue Eindrücke

Das Förderprojekt „Neue Sporterfahrung“ führt die Deutsche Telekom bundesweit in Kooperation mit den Partnern Deutscher Behindertensportverband (DBS) und der Sepp-Herberger-Stiftung durch. Mit diesem integrativen Förderprojekt möchte die Deutsche Telekom Jugendlichen zeigen, welche Leistungen behinderte Sportler erbringen, indem sie selbst ausprobieren wie anspruchsvoll eine Orientierung ohne Sehvermögen ist. Am 15. April machte das Projekt Halt im Hahn Air Sportpark Dreieich. 

Angeleitet von Blindenfußballspielern machen Jugendliche erste Erfahrungen mit der Lebenswelt blinder und sehbehinderter Menschen, was den integrativen Charakter der Maßnahme unterstreicht. „Wir nehmen mit dem Projekt unsere unternehmerische und soziale Verantwortung wahr, indem wir bei jungen Menschen soziale Kompetenzen wie Fairness und Respekt verstärken“, begründet Stephan Althoff, Leiter Konzernsponsoring der Deutschen Telekom das Engagement. „Der Sport mit seinen verbindenden und integrierenden Kräften ist ein wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft.“ Die Deutsche Telekom engagiert sich bereits seit 2006 für den Behindertensport. Die „Neue Sporterfahrung“ wurde bereits 2009 ins Leben gerufen. Im Rahmen des langfristig angelegten Förderprojekts wurden an weiterführenden Schulen die Sportarten Rollstuhlbasketball und Blindenfußball unterrichtet. Seit 2013 bietet die Telekom auch Vereinen die Möglichkeit, eine Einheit „Blindenfußball“ ins Training zu integrieren.

Am gestrigen Montag machte das Projekt Station in Dreieich, um mit der U19 um Mentalcoach Sebastian Görgl einmal selbst zu erfahren, wie es ist, Fußball nach Gehör und Empfinden zu spielen. Und die Teambuilding-Maßnahme war sichtlich von Erfolg gekrönt. Mit einem „voy, voy, voy“ auf den Lippen und angeleitet von einem „Guide“ hinter dem Tor, wurde mit blickdichten Schutzbrillen um jeden Ball gekämpft. Dass der Spaß dabei, neben dem Gewinn einer neuen Erfahrung, im Mittelpunkt stand, verdeutlichten die vielen Lacher der jungen Kicker.

Norbert Haller, Vize-Präsident des SC Hessen Dreieich ist begeistert: „Als wir von der Initiative „Neue Sporterfahrung“ erfahren haben, wollten wir unbedingt teilnehmen und den Jugendlichen die Möglichkeit geben, Fußball einmal aus einer neuen Perspektive zu erfahren.“

Sebastian Görgl, Mentaltrainer der U19 der SC Hessen Dreieich, ergänzt: „Mit dieser Trainingseinheit ermöglichen wir den Kindern und Jugendlichen, neue Erfahrungen zu sammeln und Berührungsängste gegenüber Menschen mit Einschränkungen abzubauen. Außerdem werden Werte wie Toleranz, Verständnis und Hilfsbereitschaft gestärkt. Gleichzeitig lernen die Spieler besser untereinander zu kommunizieren und das Vertrauen innerhalb der Mannschaft wird gestärkt.“

(ms)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.