Gesichter und Geschichten – Das Team hinter dem Team: Team-Fotograf

In unserer Serie Geschichten und Gesichter – das Team hinter dem Team stellen wir die Leute vor, die dem SC Hessen Dreieich hinter den Kulissen Leben einhauchen. Von der Verwaltung über das Funktionsteam bis zu unseren ehrenamtlichen Helfern. Im 17. Teil der Serie stellen wir unseren Mannschaftsfotograf Ingo Lankes vor.

Erzähl doch mal ein wenig über Dich!

Ich bin in Köln geboren, darum auch ziemlich offen und direkt und trage mein Herz auf der Zunge. Ich bin 53 Jahre alt und in einer Beziehung. Am glücklichsten macht mich die Zeit mit meiner Tochter und meinem Sohn. Im Hauptberuf bin ich Projektleiter in einem Telekommunikations-Unternehmen und wie man sich denken kann, fotografiere ich leidenschaftlich.

Wie hast Du zum SC Hessen Dreieich gefunden?

Ich bin Rahmen meines Hobbys hier hängen geblieben und wollte nicht mehr weg. Ich habe schon vorher Sportfotografie gemacht und wurde dann nach meinen ersten Einsätzen hier gefragt, ob ich denn nicht Lust auf mehr hätte. So wurde ich recht schnell zum Vereinsfotografen, was ich sehr gerne bin. Ich bin sehr dankbar darüber, was ich hier alles schon aus nächster Nähe erleben durfte. Ich war beim Trainingslager dabei, habe zwei Meisterschaften und einen Aufstieg genauso miterlebt und Zeit mit Fußballgrößen wie Rudi Bommer und Ralf Weber verbracht.

Du arbeitest ja schon eine ganze Weile in deinem Bereich. Hast du dich gut eingefunden und macht es dir Spaß?

Ja! Der Spaß ist der größte Faktor. Das ganze Umfeld ist wie eine Familie, in der jeder jedem hilft. So fällt es einem sehr leicht hier mitzuhelfen. Man gewinnt hier schnell neue Freundschaften und baut sich ganz eigene Netzwerke auf. Eine runde Sache!

Wenn Du mal nicht im oder rund um den Fußball unterwegs bist – womit verbringst du deine Freizeit gerne, was macht dir Freude?

Wenn ich meine Kinder mal nicht habe und meine Freundin ihre auch nicht, dann machen wir gerne verlängerte Wochenenden, an denen wir gerne durchs Land reisen. Gerade Städtereisen mögen wir gern. Mein Geheimtipp: Oft findet man uns in Koblenz am deutschen Eck, wo es auch super leckere vegetarische Burger gibt. Ich esse nur ganz, ganz selten Fleisch. Zu meiner Familie habe ich einen sehr guten Draht, was mir sehr wichtig ist. Mein wichtigstes Hobby bleibt aber die Fotografie, neben Sportevents fotografiere ich zum Beispiel Konzerte. Jedes Jahr bin ich beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring, auch da ist die Kamera dabei.

(ms)

  • Rainer Wehner 17. April 2019 at 21:53

    Ingo ist immer freundlich und sehr Sympathisch, sehr nett !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.