Gesichter und Geschichten – Das Team hinter dem Team: Medien-Technik

In unserer Serie Geschichten und Gesichter – das Team hinter dem Team stellen wir die Leute vor, die dem SC Hessen Dreieich hinter den Kulissen Leben einhauchen. Von der Verwaltung über das Funktionsteam bis zu unseren ehrenamtlichen Helfern. Im 18. Teil der Serie stellen wir unsere Medien-Techniker Christian Wild, Sascha Becker, Klaus Zetsche und Matthias Gerhardt vor.

Erzählt doch mal ein wenig über euch!

Matthias: Mein Name ist Matthias „Matze“ Gerhardt, ich bin 52 Jahre alt und im Berufsleben Labortechniker bei einem Chemieunternehmen.

Klaus: Ich Klaus Zetzsche, habe in Frankfurt meine Schul- und Studienzeit verbracht und wohne seit 39 Jahren in Sprendlingen. Verheiratet bin ich mit Birgit und habe eine Tochter und einen Sohn, Marie und Markus. Ich arbeite bei einer Bank in der IT, betreue dort Compliance-Software für Fonds. Eines meiner Hobbys war es, dass ich meinen Sohn über 15 Jahre auf fast allen Fußballplätzen der Region begleitet habe. Mein Sohn spielte in den Vereinen SKG, FV06, 03er, SCHD, TSG. Ich war in dieser Zeit alles, was es so in einem Verein zu tun gibt: Trainer, Schiedsrichter, Turnierleiter, Kassenwart, Teambetreuer und vor allen Dingen Chauffeur.

Christian: Ich bin der Christian, 30 Jahre alt und komme aus Dreieich. Ich arbeite als freiberuflicher Audioengineer und so auch beim SC Hessen Dreieich.

Sascha: Gude! Mein Name ist Sascha Becker, ich bin 26 Jahre alt und wohne zur Zeit in Offenthal. Ich bin freiberuflicher Audio Engineer und Musikproduzent.

Wie habt ihr zum SC Hessen Dreieich gefunden?

Matthias:  Ich bin seit 1998 Mitglied bei der SKG Sprendlingen, bekanntermaßen dem „Vorgänger“ des SC Hessen Dreieich. Dort war ich Jugendtrainer, Jugendleiter und Stadionsprecher bei der 1. Mannschaft von der Kreisliga bis in die Verbandsliga. Damals habe ich Dennis Schemel kennengelernt, der mich sozusagen „verpflichtet“ hat. Beim SC Hessen bin ich Gründungsmitglied und habe die erste Saison auch hier als Stadionsprecher mitgewirkt.

Klaus: Die Gründung und die Geburtswehen dieses Vereins habe ich aus der Nähe verfolgen können.
Bei dem letzten Hessenligaspiel auf der alten Lettkaut-Anlage gegen KSV Baunatal hat der ehemalige Stadionsprecher André auf die Aktion ‚Komm ins Team der ersten Stunde!‘ hingewiesen und mich neugierig gemacht.

Christian: Ich bin drauf aufmerksam gemacht worden, dass noch Leute für die Technik gesucht werden.

Sascha: Das hat angefangen mit dem Team der ersten Stunde, direkt nachdem ich mein Studium vollendet hatte hingen in der Stadt überall Plakate, die das Team der ersten Stunde angeworben haben. Daraufhin habe ich mich direkt für eine Stelle im Medientechnik-Team beworben.

Ihr arbeitet ja jetzt schon eine ganze Weile in euren Bereichen. Habt ihr euch gut eingefunden und macht es euch Spaß?

Matthias: Die Technik ist hier natürlich ganz was anderes als damals auf der Maybachstrasse.
Da hatten wir einen alten Laptop und vier kleine Lautsprecherboxen. Ich habe natürlich einiges dazugelernt, schon wegen der vielen Neuinstallationen hier. Die Kollegen hier in der Regie haben in den letzten Jahren auch das eine oder andere Mal gewechselt. Der Spaß an der Zusammenarbeit hat dadurch aber nie gelitten.

Klaus: Im Sommer letzten Jahres hieß es: Wir haben eine LED-Bande gekauft, hättest du Zeit bei der Installation dabei zu sein und willst du sie dann betreuen? Es ist ein interessantes Themenfeld, Audio- und Video-Technik zu betreuen. Ab und zu zucken die Videowände, oder an der LED-Bande zeigt ein Modul die falschen Farben, was sofort repariert werden muss. Das Medientechnik-Team ist klasse eingespielt. Es macht viel Spaß, mit den Jungs zu arbeiten. Die Stimmung in unserem Regieraum ist immer bestens.

Christian: Ja, definitiv. Es macht auch jedes Mal aufs Neue viel Spaß.

Sascha: Ich habe mich sehr gut eingefunden, das Technik-Team ist wirklich super. Ob ich Spaß habe? Welchem Fußballfan macht es denn keinen Spaß, Herr über die Anzeigetafel zu sein oder vor dem Spiel die Fans mit der richtigen Musik einzuheizen. Also ich freue mich immer wieder auf das nächste Heimspiel.

Wenn ihr mal nicht im oder rund um den Fußball unterwegs seid – womit verbringt ihr eure Freizeit gerne, was macht euch Freude?

Matthias: Ich bin hobbymäßig Sänger und Bassist der Hardrockband „Headless“. Zum Abschalten gehe ich gerne mit Frau und Hund in meinen Schrebergarten und fahre sonntags längere Fahrradtouren.

Klaus: Wichtig für mich ist es, Zeit mit meiner Familie und unseren zwei Katzen zu verbringen. Um meinen Akku aufzuladen, verbringen wir den Familienurlaub auf Norderney. Ansonsten gibt es zurzeit die Hobbythemen Programmierung rund um ‚Smart-home‘, Vespa fahren, Gartenarbeiten und Fan der Eintracht Frankfurt –  erstes Spiel mit meinem Vater 1966 im ‚Waldstadion‘ – Klatsche gegen den HSV mit 1:3 – sein.

Christian: Ich zocke gerne auf meiner Playstation und bin auch gerne mal draußen in der Natur mit dem Fahrrad.

Sascha: In meiner Freizeit produziere ich unter dem Pseudonym „Das Butterschnitzel“ Musik (Electronica) auf professionellem Niveau. Desweiteren bin ich seit 26 Jahren, ja ich wurde da reingeboren, Mitglied im Elferrat des TSC Bimmbär Dreieich e.V. und stehe dort auch als Aktiver auf der Bühne.


(ms)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.