Klare Verhältnisse am Bürgeracker – U19 mit Kantersieg gegen Tabellennachbar Bayern Alzenau

Am Freitagabend empfingen die Dreieicher A-Junioren im Hahn Air Sportpark den FC Bayern Alzenau. Ein Blick auf die Tabelle versprach im Vorfeld ein ausgeglichenes Spiel zwischen dem Fünft- und Sechstplatzierten, beide punktgleich mit 37 Zählern aus 20 Spielen. Dass es im Fußball jedoch oft anders kommt als erwartet, zeigte diese Partie und ihr Ergebnis: Am Ende hieß es 11:3 für den SC Hessen Dreieich.

Das Duell begann schwungvoll und mit Abschlüssen auf beiden Seiten, bereits in der ersten Minute kamen die rot-weißen Dreieicher zu ihrer ersten Gelegenheit, Stürmer Ensar Bajrami prüfte den gegnerischen Keeper mit einem Kopfball nach Flanke. Es dauerte nicht lange, bis dieser zu seiner nächsten Gelegenheit kam – und diesmal war er erfolgreich. Sein Dropkick von der Strafraumgrenze fand über den linken Innenpfosten den Weg ins Tor und markierte das 1:0 für den SCHD bereits nach vier Minuten.

Es folgte eine längere Drangphase der Gastgeber, die sehr aufmerksam begannen. Man gewann viele wichtige Zweikämpfe im Mittelfeld und spielte druckvoll nach vorne. So kam Bajrami nach sieben Minuten erneut zum Abschluss, nachdem er mit einem hohen Ball im Sechzehnmeterraum bedient wurde und diesen anschließend freistehend mit der Innenseite ins lange Eck schob. Die frühe 2:0-Führung gab Sicherheit und Dreieich reduzierte die anfängliche Intensität in der Folge etwas, da der SC Hessen die Partie unter Kontrolle hatte. Mitte des ersten Durchgangs erhöhten die Hausherren in Person von Justin Daum auf 3:0, der den Ball mit der Innenseite gekonnt in den rechten Winkel setzte.

Die bis dato eher passiven Gäste durchbrachen in der 32. Minute erstmals mit einem Schnittstellenpass die sonst sehr wachsame Dreieicher Abwehr und verkürzten durch ein Eigentor auf 3:1. Nach einem Querpass sprang dem Dreieicher Kapitän Tim Koeth der Ball unglücklich an den Fuß und konnte nicht mehr vor der Linie geklärt werden.

Der Treffer wirkte sich positiv auf das Spiel der Alzenauer aus, die gegen Ende der ersten Halbzeit nun besser im Spiel waren. Zwei Minuten später zeigte Schiedsrichter Rafet Yalman dann auf den Punkt. Bei einem Freistoß der Gäste sah er ein Handspiel in der Dreieicher Mauer, Semih Ince traf souverän zum 3:2 aus Sicht der Blau-Weißen. Obwohl man zuvor beste Gelegenheiten ausließ, führten die Gastgeber ihr Spiel konzentriert fort und belohnten sich kurz vor dem Pausenpfiff. Einen langen Freistoß aus dem Halbfeld in den Strafraum beförderte Tom Appelrath unbedrängt mit der Innenseite Volley ins Netz – ein sehenswerter und zugleich wichtiger Treffer zum 4:2. Der Spielstand, mit dem beide Mannschaften nach 45 Minuten auch in die Kabine gingen.

Es dauerte nicht einmal fünf Minuten nach Wiederanpfiff, bis der U19 des SCHD das 5:2 gelang. Nach einer Ecke beförderte Idriss Aouraghe, der laut eigener Aussage „kleinste Mann auf dem Platz“, den Ball mit dem Kopf hinter die Linie. Die Ausführung zuvor scheinbar eine einstudierte Variante, was bei Trainer Hicham Tahrioui natürlich eine besonders große Freude auslöste.

Der Drei-Tore-Vorsprung hielt jedoch nicht lange an, Antonio Giuliana erzielte zwei Minuten später nach gekonnter Mitnahme und Abschluss ins kurze Eck das 3:5 aus Alzenauer Sicht. Die Begegnung verlief über die gesamte Spielzeit äußerst unterhaltsam und mit vielen technisch starken Dribblings und Kombinationen. Auch den ein oder anderen Beinschuss bekamen die Zuschauer zu sehen, was natürlich wie gewohnt Begeisterung auslöste.

Der an diesem Tag sehr stark aufspielende Ayoub Lahchaychi trug sich in Minute 55 und 60 ebenfalls in die Torschützenliste ein und sorgte gleichzeitig für die Vorentscheidung. Vor allem der letztere Treffer konnte sich sehen lassen, als er den gegnerischen Keeper zunächst mit einer Ballrolle ausspielte und dann zum 7:3 einschob. In der letzten halben Stunde war von den bayrischen Gästen keine Gegenwehr mehr zu sehen. Die Hessen spielten sich weiter Torchancen hinaus und so gelangen Tom Appelrath im zweiten Durchgang noch drei Treffer sowie dem eingewechselten Safouane Azzouzi, der einen Foulelfmeter verwandelte.

Am Ende hieß es 11:3 für den SC Hessen Dreieich, ein Ergebnis, das neben der Art und Weise auch in der Höhe absolut verdient war und noch höher hätte ausgehen können. Der Rückstand der U19 auf Gruppenliga-Tabellenführer FC Erlensee beträgt aktuell sechs Punkte bei noch drei ausstehenden Partien. Als nächstes müssen die Jungs von Hicham Tahrioui erneut abends am heimischen Sportpark ran, man empfängt am Freitag, den 17.05. um 20:15 Uhr den Tabellenzehnten Wiking Offenbach.

(mab)

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.