Mit positivem Gefühl nach Saarbrücken

Bis zum nächsten Mal: Für den SC Hessen Dreieich endet mit dem Auswärtsspiel am kommenden Samstag gegen den 1. FC Saarbrücken die erste Regionalligasaison der Vereinsgeschichte und damit das erste große Kapitel für das junge, aufstrebende Team vom Bürgeracker.

Für Spieler, Trainer, Verantwortliche – aber auch für die Fans endet mit diesem letzten Spiel gleichzeitig eine Saison, von der sich alle mehr erhofft hatten. Dennoch überwiegt trotz des Abstiegs in die Hessenliga am Ende ein positives Gefühl, das es in die Sommerpause mitzunehmen gilt, um in der fünfthöchsten Spielklasse im Feld weiterer ambitionierter Mannschaften mitmischen zu können.

Die Wochen seit Anfang April sind für den SC Hessen Dreieich zu Wochen des Vergessens geworden. 28 Gegentore und null Punkte in den letzten sieben Spielen nach dem sehenswerten Hessenpokal-Halbfinale gegen Noch-Drittligist SV Wehen Wiesbaden sprechen eine deutliche Sprache und lassen das Ende der ersten Regionalliga-Saison nicht ganz so schmerzhaft erscheinen.

Das zu Beginn der Saison ausgegebene Ziel Nichtabstieg ist zwar gescheitert, doch nach einer sportlich ernüchternden Saison überwiegen auf Seiten der Hessen die vielen positiven Momente. Zum einen zählt darunter das erste Spiel der Regionalligageschichte für den erst sechsjährigen Verein vom Bürgeracker, das zwar nach guter Leistung verloren wurde, dennoch aber große Lust und eine gewisse Euphorie entfachte, die rund um die Lettkaut deutlich zu spüren war. Daran änderte auch das erste Heimspiel gegen den TSV Steinbach Haiger im runderneuerten Hahn Air Sportpark nichts, der trotz der knappen 0:1-Niederlage des SC Hessen einen angemessenen Einstand vor 1.200 Zuschauern feiern konnte. Mitte August folgte dann das erste restlos ausverkaufte Heimspiel gegen den Nachbarn aus Offenbach, ehe man schließlich am 8. September 2018 vor rund 1.000 Zuschauern gegen den damals zweitplatzierten FC Homburg den historischen ersten Sieg der Regionalliga feiern konnte.

Der Zuschauerzuspruch wuchs im Vergleich zur Hessenliga an und es entwickelte sich mit den Platzhirschen Dreieich der erste offizielle Fanclub des jungen Aufsteigers, der fortan Heim- und Auswärtsspiele in Mainz, Freiburg oder auch in Offenbach zu einem Erlebnis machte. Mit dem Sieg gegen die Zweitvertretung des VfB Stuttgart im Rücken gewann der SCHD nur drei Tage später im Flutlicht des Bieberer Bergs gegen Kickers Offenbach und erspielte sich das Hessenpokal-Halbfinale gegen Wiesbaden auf furiose Weise, ehe man wieder nur vier Tage später gegen den FSV Frankfurt die nächsten drei Punkte im Nachbarschaftsduell einfahren konnte. Highlight der vergangenen Monate war dann sicherlich das Hessenpokal-Halbfinale gegen den Drittligadino aus Wiesbaden, gegen den man im zweiten Durchgang das „Wunder vom Bürgeracker“ knapp verpasste.

Gegen den 1.FC Saarbücken bleibt also das Gefühl des Positiven, das es entsprechend in das Spiel mitzunehmen gilt. Der Vorjahresmeister und Tabellenzweite aus dem Saarland ist allerdings die nächste Mammuthürde für das Team von Trainer Volker Becker, der bereits im Vorfeld Bilanz zieht: „Ich denke, dass nach dieser denkwürdigen Saison alle auch froh sind, dass jetzt die Sommerpause kommt; für uns geht es am Samstag noch einmal darum, mit einem guten Ergebnis diese einzuleiten“.

Der Gegner könnte schwerer fast nicht sein, doch Dreieich hat sich diese Saison schon mehrmals gegen Zweitplatzierte als Favoritenschreck erwiesen. Auch die Schiedsrichteransetzung für das Spiel im Hermann-Neuberger-Stadion von Völklingen könnte ein gutes Omen sein. Schiedsrichter Luca Schlosser leitete diese Saison bereits den 2:1-Heimsieg des SCHD gegen den VfB Stuttgart II und überzeugte durch eine fehlerfreie Leistung.

Die Mannschaft möchte nochmal beweisen, dass sie nicht nur „tschüss“, sondern auch „auf Wiedersehen, Regionalliga“ sagen kann. Alles ist angerichtet, wenn es für ein positives zurückschauendes Dreieich im vorerst letzten Regionalligaspiel noch einmal um Punkte zum Abschied geht. Anpfiff im Hermann-Neuberger-Stadion in Völklingen ist am Samstag, den 18. Mai 2019 um 14 Uhr.

Wie immer berichtet der SC Hessen Dreieich vom Spiel live auf Twitter (twitter.com/hessendreieich), Facebook (facebook.com/hessendreieich), Instagram (instagram.com/hessendreieich) und per Ticker auf der vereinseigenen Homepage.

(tw)

  • Rainer Wehner 16. Mai 2019 at 21:39

    Hallo Tobi , eine wirklich tolle Zusammenfassung der Regionalliga Saison 👍👏👏 vielen Dank 😊 dafür . Wir kommen wieder , auf eine starke Spielzeit 19/20

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.