Brass Group

U10 und U11 krönen erfolgreiches Beachsoccer-Wochenende

Copacabana-Feeling in Dreieichenhain: Dieses Wochenende stand für die Jugenden in und um Dreieich ganz im Zeichen des sandigen Beachsoccer-Erlebnisses. Auf dem Beachsoccer-Gelände des TV Dreieichenhain konnten sich dabei unter anderem in der C- und F-Jugend Partnerverein JFV Dreieichenhain-Götzenhain und im E1-Turnier die U11 des SC Hessen Dreieich in die Siegerliste eintragen, während die U10 gegen die älteren Jahrgänge einen starken 5. Platz eroberte.

Nachdem sich bereits am Freitagabend beim C-Jugend-Turnier Partnerverein JFV Dreieichenhain-Götzenhain 2014 den Titel des Beachsoccer-Cup-Siegers sicherte, legte am frühen Samstagmorgen die F-Jugend des JFV 2014 nach und ließ dabei keine Zweifel, dass auch im E2-Turnier am Samstagnachmittag mit dieser Erfolgsgeschichte fortgesetzt werden sollte. Bei leicht bewölktem Himmel und Temperaturen um die 25 Grad Marke waren es jedoch die SKG Rumpenheim und die Spielvereinigung 03 Neu-Isenburg, die für Furore sorgten.

Im Turniermodus „jeder gegen jeden“ legten beide Vereine sofort einen Start nach Maß hin und ließen Sieg auf Sieg folgen, was schließlich einen Zweikampf an der Spitze zur Folge hatte, der sowohl in die eine als auch in die andere Richtung ausschlug. Erst das vorletzte Spiel sollte die Entscheidung um den Turniersieg bringen, als sich der Zweitplatzierte SKG Rumpenheim und die Spielvereinigung aus der Nachbarstadt als Tabellenführer im direkten Duell gegenüberstanden. Rumpenheim brauchte den Sieg, Neu-Isenburg reichte ein Unentschieden, doch beide Mannschaften spielten eine ausgeglichene Partie, weshalb letztlich ein Neunmeter die Entscheidung zugunsten der Rumpenheimer bringen sollte. Mit dem 1:0-Sieg im letzten eigenen Spiel setzte sich die SKG uneinholbar an die Tabellenspitze und konnte letztlich den Siegerpokal des E2-Turnieres in den Abendhimmel strecken.

Im Schatten des Getränkewagens des SC Hessen Dreieich griffen am Sonntagvormittag auch die U10 und die U11 des SCHD in das Turnier ein und wollten zeigen, dass sie auch auf Sand mit den anderen Mannschaften mithalten können. Während die U10 ihr Auftaktspiel gegen den TSV Heusenstamm noch knapp mit 0:1 verlor, feierte die U11 gegen Wiking Offenbach einen souveränen 3:1-Sieg und setzte sich zunächst an die Tabellenspitze in Gruppe A, die mit einem 6:1-Sieg über den 1.FC Langen auch im zweiten Spiel verteidigt werden konnte. Auch die U10 machte auf sich aufmerksam als sie gegen die E1 des FC Dietzenbach mit einem 2:0 den ersten Sieg feiern konnte, sich letztlich nach einem 0:2 gegen die E2 des JFV Dreieichenhain-Götzenhain 2014 aber nur mit Platz 3 in der Gruppe B begnügen musste. Auch die U11 verlor ihr letztes Gruppenspiel gegen die E1 des JFV Dreieichenhain-Götzenhain, zog aber aufgrund der guten Tordifferenz als Tabellenerster der Gruppe A ins Halbfinale ein.

Dort wartete der TSV Heusenstamm auf die Jungs des Trainergespanns um Denis Cohn und Frank Blasa, der jedoch nach konzentrierter Leistung mit 2:0 besiegt wurde, was die Finalteilnahme bedeutete. Es standen die weiteren Platzierungsspiele an, in denen sich die U10 mit dem fünften Platz belohnte, nachdem das Team um Trainer Sebastian Schneider einen 5:2-Erfolg über die E1 des JFV Dreieichenhain-Götzenhain 2014 feiern konnte.

Nachdem sich Wiking Offenbach im zweiten Halbfinale nach Neunmeterschießen durchsetzen konnte, war alles angerichtet für ein erneutes Aufeinandertreffen der SCHD-U11 mit dem Gruppengegner aus Offenbach. Doch anders als im Auftaktspiel, startete die Partie alles andere als zufriedenstellend für den SC Hessen, der nach einem Freistoß zunächst einem 0:1-Rückstand hinterherlief. Auf diesen Schock antwortete der SC Hessen Dreieich dann jedoch in Person von Keanu Blasa, der es dem Konkurrenten aus Offenbach gleichtat und ebenfalls einen direkt verwandelten Freistoß unhaltbar in die Maschen setzte.

Es sollte das Neunmeterschießen folgen, das an Dramatik kaum zu überbieten war. Gleich zu Beginn setzte Parwez den ersten Neunmeter an den Querbalken und ließ den Vorteil zugunsten Offenbachs ausschlagen, doch nachdem Dreieich durch Matteo Mehl und Keanu Blasa seine Neunmeter verwandeln konnte, hielt Torwart Nils Bormann dem Druck stand und den letzten regulären Neunmeter. Es ging in die Verlängerung des Neunmeterschießens bei dem der SC Hessen Dreieich nach einem erneuten Lattenschuss von Parwez wie der sichere Zweite aussah, doch Offenbach hielt dem Druck nicht stand und vergab ebenfalls. Es folgten Treffer auf beiden Seiten, ehe Blasa erneut zum entscheidenden Neunmeter antrat, den er sicher verwandelte. Offenbach musste treffen, doch Bormann im Dreieicher Tor erwies sich als Neunmeterkiller und begrub den Ball letztlich unter sich.

Es brachen alle Dämme: Eltern, Trainer und Spieler feierten den gelungenen Saisonabschluss ausgelassen und sowohl die Meistermannschaft der U10 als auch die Beachsoccer-Sieger der U11 zogen ein positives Fazit. Auch der JFV Dreieichenhain-Götzenhain 2014 war mit dem Wochenende im Zeichen des Beachsoccer-Erlebnisses komplett zufrieden.

„Wir hatten in diesem Jahr das Turnier erstmals an allen drei Tagen des Wochenendes, weil wir ein stetiges Wachstum an teilnehmenden Mannschaften verzeichnen. Der Beachsoccer-Cup wird in der Region sehr gut angenommen und wir sind mit Mannschaften aus Frankfurt und dem Taunus mittlerweile auch überregional im Bilde. Auch deshalb sind wir wie immer sehr zufrieden mit den vergangenen Tagen. Wir freuen uns Kindern und Jugendlichen mit dem Turnier eine Freude machen zu können und danken dem SC Hessen Dreieich für die Bereitstellung des Getränkewagens. Es war wieder ein schönes Turnier“, sagte Veranstalter Peter Helmich vom JFV Dreieichenhain-Götzenhain.

Auch der SC Hessen Dreieich bedankt sich für einen gelungenen Beachsoccer-Cup und freut sich bereits auf das nächste Jahr.

(tw)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.