Brass Group

Nach der Ruhe folgt der Sturm – Marathontage im Merck-Cup

Vier Spiele in sieben Tagen: Nach dem abgesagten Härtetest am vergangenen Samstag gegen die Zweitvertretung des 1. FSV Mainz 05 ist die Ruhe für die Mannen um Cheftrainer Lars Schmidt erst einmal vorbei. Am Sonntag, den 14. Juli um 17 Uhr startet die Elf vom Bürgeracker im Darmstädter Merck-Cup, der bis zum abschließenden Testspiel gegen Pfeddersheim einen reinen Testspielmarathon verspricht.

Dabei starten die Rot-Weißen auf dem Gelände von Verbandsligist RW Darmstadt (Winkelschneise 9, 64295 Darmstadt) die Turniertage mit einem Nachbarschaftsduell, wenn Trainer Schmidt mit seinem neuen Team gegen seine ehemalige Viktoria aus Urberach antreten muss. Auch die beiden Neuzugänge Mateusz Malkiewicz und Domagoj Filipovic, die unter Schmidt in der vergangenen Saison noch die Schuhe für die Blau-Weißen schnürten, treffen im Testspielderby damit auf viele bekannte Gesichter. Die Durchsetzungskraft der beiden Akteure ist im Nachbarschaftsduell sicherlich zu gebrauchen, spielt mit Urberach schließlich der letztjährige Verbandsliga-Vierte sowie ein ehemaliger Hessenliga-Mitstreiter des SCHD um den Turniersieg, der der Schmidt-Elf sicherlich einiges abverlangen wird.

Nur zwei Tage nach dem Spiel gegen den blau-weißen Nachbar steht für den SC Hessen bereits das nächste erkenntnisliefernde Spiel auf dem Programm, wenn sich am Dienstag, den 16. Juli um 18:30 Uhr der SC Hessen Dreieich und die Viktoria aus Griesheim gegenüberstehen. Besonders für Neu-Torwart Felix Koob dürfte diese Partie eine besondere sein, da er für die Zwiebelstädter in der vergangenen Saison in insgesamt 16 Spielen die erste Hessenliga-Luft schnuppern konnte. Es ist für die Jungs vom Bürgeracker zudem das erste Testspiel gegen einen gleichklassigen Gegner, der dem neuen Trainergespann erste Tendenzen aufzeigen könnte.

Erneut 48 Stunden später, am 18. Juli um 18:30 Uhr, steht dann das abschließende Spiel des Merck-Cups an, wenn der SCHD gegen Gruppenligist SV Münster antritt. Hier versucht sich die Truppe von Lars Schmidt gegen einen eher tiefstehenden Gegner zu behaupten, der mit frechen Kontern sein Glück in der Offensive versuchen und so die neuformierte Abwehr mit einzelnen Nadelstichen unter Druck setzen wird.

Die nächste Woche steckt für die rot-weißen Dreieicher also voller Ereignisse, bei denen nur wenig Zeit zum Durchatmen bleibt, ehe nach dem letzten Testspiel gegen Pfeddersheim am 20. Juli um 16 Uhr die Vorbereitung auf Hessenliga-Auftaktgegner FV Bad Vilbel beginnt.

Der SC Hessen Dreieich berichtet von den Spielen wie immer live über die Social Media Plattformen Facebook, Twitter und Instagram.

(tw)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.