Gesichter und Geschichten – Das Team hinter dem Team: Redaktion (Teil 3)

In unserer Serie Geschichten und Gesichter – das Team hinter dem Team stellen wir die Leute vor, die dem SC Hessen Dreieich hinter den Kulissen Leben einhauchen. Von der Verwaltung über das Funktionsteam bis zu unseren ehrenamtlichen Helfern. Im 22. Teil der Serie stellen wir Luca Mellin und Markus Brügel vor.

Erzählt doch mal ein wenig über euch!

Markus: Ich bin Markus Brügel, werde in wenigen Tagen 21 Jahre alt und wohne schon ebenso lange in Dreieich-Götzenhain. Aktuell studiere ich Betriebswirtschaftslehre im 3. Semester.

Luca: Ich bin Luca Mellin und 19 Jahre alt. Ich habe dieses Jahr mein Abitur absolviert und würde jetzt gerne in Frankfurt studieren.

Wie habt ihr zum SC Hessen Dreieich gefunden?

Luca: Ich habe am Buchschlager Bahnhof die Werbung des SCHD bezüglich des Teams der ersten Stunde gesehen. Ohne mir groß etwas dabei zu denken, habe ich dann online das Formular ausgefüllt und es abgeschickt. Nach ungefähr zwei Monaten hatte ich die Sache dann eigentlich schon wieder vergessen. Doch plötzlich klingelte mein Handy und überraschend war ein Mitarbeiter des SCHD am anderen Ende des Hörers und lud mich zu einem persönlichen Gespräch ein. Dort bin ich dann hin und durfte wenige Tage später schon meinen ersten Bericht über die U13 des SC Hessen beim Auswärtsspiel in Langen schreiben. Das war an dem Tag, an dem die erste Mannschaft mit ihrem ersten Heimspiel in ihr leider schon jetzt vorerst beendetes Abenteuer Regionalliga startete.

Markus: Verfolgt habe ich den SCHD eigentlich seit der Gründung, da ein solch großes sportliches Projekt gerade zu Beginn natürlich Aufmerksamkeit auf sich zieht. Als ich vor ca. zwei Jahren mein Abitur beendet hatte, bot sich genau zu diesem Zeitpunkt im Rahmen vom „Team der ersten Stunde“ die Chance, eine Stelle im Verein zu übernehmen. Da ich gerne schreibe und dazu noch Fußballfan bin, sah ich es als optimalen „Einstieg“, um erste Erfahrungen im journalistischen Bereich und in der Vereinsarbeit zu sammeln, weshalb ich mich als Redakteur für den Herren- und Jugendbereich bewarb.

Ihr arbeitet ja jetzt schon in der zweiten Saison in eurem Bereich. Habt ihr euch gut eingefunden und macht es euch Spaß?

Markus: Auf jeden Fall! Mir gefällt es sehr, dass ich bezüglich der eigenen Aufgaben innerhalb des gegebenen Rahmens sehr flexibel und frei arbeiten kann. Hinzu kommt ein super offenes und engagiertes Medienteam, in dem man auch immer wieder die Chance hat, an Spieltagen mal andere Aufgaben zu übernehmen und kennenzulernen.

Luca: Diese Antwort kann ich nur mit einem „Ja“ beantworten. Es ist ein tolles Hobby, das nie langweilig wird, da jedes Spiel anders verläuft. Alle Mitarbeiter sind sehr freundlich und man wird mit offenen Armen empfangen. Man merkt, dass alle ihr Bestes geben und sich gegenseitig helfen. Uns wird immer konstruktiv mitgeteilt, was wir an unseren Berichten noch verbessern können. Zwischen den Mitarbeitern herrscht eine gute Harmonie, was mir persönlich sehr wichtig ist. Auch mit Markus verstehe ich mich sehr gut und wir stehen in engem Kontakt, wenn es um die Planung der Spielberichte geht. Beim Schreiben der Spielberichte haben wir viele Freiheiten und generell wird uns viel Vertrauen geschenkt. Beispielsweise dürfen Markus und ich öfter mal bei der ersten Mannschaft aushelfen, wenn Not am Mann ist. Mein bisheriges Highlight war das Auswärtsspiel der ersten Mannschaft beim FK Pirmasens. Es war beeindruckend, das Geschehen rund um das Fußballspiel kennenzulernen und mit der Kamera bis auf wenige Meter ans Spielfeld ran zu dürfen.

Wenn ihr mal nicht im oder rund um den Fußball unterwegs seid – womit verbringt ihr eure Freizeit gerne, was macht euch Freude?

Luca: Um ehrlich zu sein, ist Fußball meine größte Leidenschaft. Sie nimmt einen großen Platz in meinem Leben ein. Sei es als Schiedsrichter, als Jugendredakteur oder einfach beim Kicken mit Freunden. Ansonsten treibe ich gerne generell Sport und probiere dabei gerne auch mal neue Sachen aus. Von Tischtennis bis Golf bin ich für jeden Spaß zu haben. Zusätzlich verbringe ich gerne Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden. Zum Beispiel bei gemeinsamen Urlaubsreisen oder Abendessen. Es ist mir wichtig, sich mit sozialen Kontakten über aktuelle Themen und Probleme austauschen zu können.

Markus: In meiner Freizeit unternehme ich gerne viel mit Freunden, treibe Sport und interessiere mich für Musik sowie allen voran natürlich für den Fußball. Wenn ich am Wochenende nicht selbst für die 1. Mannschaft des FV06 Sprendlingen auf dem Platz stehe, sehe ich mir gern regelmäßig die Bundesliga und die englische Premier League an. Und sofern es Zeit und Geldbeutel zulassen, verreise ich sehr gerne.

(ms)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.