Torfestival zur Prime Time – U19 siegt in den letzten Minuten

Generalprobe geglückt: Die U19 des SC Hessen Dreieich hat die Vorbereitungszeit mit einem torreichen Sieg beendet. Gegen die Kreisliga-Jugend des 1. FCA Darmstadt gewann die Elf von Trainer Hicham Tahrioui mit 5:3 und konnte sich somit optimal auf den Gruppenliga-Start am 17. August gegen die Spielvereinigung Griesheim einstellen.

Die auf zweimal 30 Minuten verkürzte Partie auf dem Kunstrasenplatz des Hahn Air Sportpark startete bei lauen Sommerabendtemperaturen sofort mit Vollgas beider Mannschaften. Es dauerte gerade einmal drei Minuten, da zappelte der Ball erstmals im Netz der in Rot gekleideten Dreieicher: Eine Ecke von links senkte sich mustergültig auf den Kopf eines Darmstädter Angreifers, der den Ball unhaltbar für SCHD-Keeper Max Sturmeit im linken Toreck versenkte (3.). Doch von einer Abtastphase war nichts zu sehen und es dauerte nur weitere drei Zeigerumdrehungen, bis der SC Hessen ebenfalls durch einen Kopfball das 1:1 markierte (6.). Neuzugang Luka Justinic stieg nach einem ruhenden Ball am höchsten und stellte den Spielstand damit erfolgreich wieder auf null.

Dreieich drückte der SCHD und nagelte den FCA in der eigenen Hälfte fest, doch dieser befreite sich mustergültig. Erst überwand ein Kopfball von der Sechzehnerkante den herausgelaufenen Sturmeit per Bogenlampe (8.), dann scheiterten die Darmstädter mit mehreren Abschlüssen am Dreieicher Keeper und Abwehrverband (9.). Es ging hin und her und der SCHD war wieder am Zug: Ein Schuss aus 20 Metern konnte FCA-Torhüter Bayram mit einer sehenswerten Flugparade nur eine Minute später am erneuten Einschlag hindern (10.). Der SC Hessen drückte, blieb jedoch nicht zwingend genug. Darmstadt hingegen setzte seine Nagelstiche erfolgreich: Nach einem Steilpass aus dem Halbfeld hebelte der Kreisligist die Verteidigung der Jungs vom Bürgeracker aus und kam zum überraschenden 3:1, das den Spielverlauf völlig auf den Kopf stellte (23.).

Die hohe Intensität der Anfangsminuten hatten ihren Preis. Das Spiel im Flutlicht des Hahn Air Sportparks verflachte und so war es folgerichtig der 1:3-Rückstand, den die Bürgeracker-Jungs mit in die Halbzeitpause nahmen. Im zweiten Durchgang ein ähnliches Bild: Dreieich dominierte, musste jedoch seine Kreativabteilung gehörig anschmeißen, um gefährlich zu werden. In der 38. Minute reagierte Darmstadts Keeper Bayram glänzend und konnte damit die für lange Zeit einzig große Gelegenheit erfolgreich entschärfen. Die letzten zehn Minuten des Spiels hatten es dann in sich: 50 Minuten waren gespielt, da nutzte Bajrami einen Abpraller Bayrams zum Anschlusstreffer. Dreieich witterte nun Morgenluft und erhöhte die Schlagzahl. Erst konnte Darmstadts Schlussmann nach einer Volleyabnahme von Fil erfolgreich parieren, dann war er nach einem Abpraller in Folge eines Pfostenschusses von Eren machtlos und konnte den Einschlag zum 3:3 nicht verhindern (57.).

Es deutete am Ende also alles auf ein Unentschieden hin, doch wollte mehr. Während auf der einen Seite größte Gelegenheiten von Darmstadt ungenutzt blieben, setzte Ensar Bajrami den Ball von der Sechzehnerkante zum umjubelten 4:3 aus Dreieicher-Sicht in die Maschen (60.). In der Nachspielzeit wurde es nochmal turbulent. Darmstadt feierte nach einer Ecke den Ausgleich, doch der Schiedsrichter sah das Spielgerät vor der Linie und verwehrte dem FCA damit das Erfolgserlebnis (60.). Darmstadt war noch in Gedanken bei seiner letzten Großchance, da setzte der SC Hessen den Schlusspunkt: Ein strammer Schuss von Fil fand im linken Toreck sein Ziel und beendete das Spiel mit einem 5:3-Testspielsieg, der besonders in den ersten und letzten Minuten Fahrt aufnahm.

Trainer Hicham Tahrioui zeigte sich zufrieden mit der erfolgreichen Generalprobe seiner Jungs: „Das war ein sehr gutes Testspiel. Darmstadts Spieler haben eine starke Athletik und Qualität. Für uns war es eine super Generalprobe vor dem Ligastart am Samstag.“

(tw)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.